Obwohl das abgelaufene Jahr 2020 die Katholische Öffentliche Bücherei Ebenhausen vor große Herausforderungen stellte, zeigt sich das aus vier ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen bestehende Büchereiteam zufrieden mit seiner Gesamtbilanz. Insgesamt musste die Bücherei elf lange Wochen geschlossen bleiben und es gab die Befürchtung, dass sich dies negativ auf die Ausleihzahlen auswirken würde.

Doch trotz der langen Schließung freut sich das Team über 3661 Entleihungen im letzten Jahr. Dies ist besonders erfreulich, denn dieses Ergebnis lag nur knapp unter dem des Vorjahres. Besonders aufgefallen ist die Tatsache, dass die Familien 2020 deutlich mehr Spiele als vorher ausgeliehen hatten - sicher auch eine Folge der coronabedingten Einschränkungen in diesem Jahr.

267 Medien - 21 Sachbücher, 138 Romane und Jugendbücher, 84 Kinderbücher und 24 Zeitschriften - wurden neu eingestellt, darunter 52 Buchspenden. Die Büchereileitung betont, dass alle anderen Buchspenden der Leser verkauft wurden und so zur Anschaffung neuer Bücher beigetragen haben. Im Gegenzug wurden 595 Bücher aufgrund von Alter oder Verschleiß aussortiert.

Schließzeit ausgenutzt

Diese große Zahl an ausgemusterten Büchern erklärt sich durch die Hygienebestimmungen bei der Wiederöffnung nach dem ersten Lockdown im Frühjahr. Es galt, das sehr beschränkte Platzangebot in der Ebenhäuser Bücherei besser auszunutzen. So wurde die Schließzeit genutzt, um Möbel umzustellen, Medien auszusortieren und mehr Platz für neue Bücher und auch für die Besucher zu schaffen. Insgesamt können die großen und kleinen Leser unter 3154 Medien auswählen, ergänzt durch 264 Bücher aus der Austauschbücherei des Medienhauses der Diözese Würzburg. Über die Hälfte der vorhandenen Medien sind für Kinder und Jugendliche gedacht. 179 Leser haben das breite Angebot genutzt und 3661 Medien ausgeliehen. Mehr als die Hälfte der Leser sind Kinder und Jugendliche, was sicherlich auf die seit vielen Jahren bestehende gute Zusammenarbeit mit der Grundschule Ebenhausen zurückzuführen ist. "In der Regel werden vier Grundschulklassen im Schulhaus in Ebenhausen unterrichtet. Jede Klasse bekommt von uns mehrmals im Schuljahr jeweils eine Bücherkiste geliefert, die dann für ungefähr zwei Monate in der Klasse verbleibt", berichtet die Büchereileiterin Elisabeth Mehn.

Die einzige Veranstaltung, die im Corona-Jahr unter hohen Hygieneauflagen durchgeführt werden konnte, war ein Vorlesenachmittag für Kinder im Rahmen des Ferienprogrammes.

Derzeit ist die Bücherei geschlossen. Der erste Öffnungstag wird vermutlich Mittwoch,17. Februar, sein und geöffnet wird ausnahmsweise von 15 bis 18 Uhr. Ab sofort darf die Bücherei einen Lieferservice anbieten. Interessierte Leser können sich telefonisch bei der Büchereileiterin, Tel. 09725/ 5100 melden und ihre Buchwünsche durchgeben. Diese werden dann kontaktlos ausgeliefert.