Im feierlichen Ambiente der Nüdlinger Schlossberghalle haben sich am Wochenende rund 300 Floriansjünger zur 23. Kreisverbands- und Kommandanten-Dienstversammlung der Landkreisfeuerwehren getroffen. Dabei wurde das ehrenamtliche Engagement von fünf Feuerwehrmännern mit Auszeichnungen bedacht.

"2015 war ein Jahr, das in allen Bereichen tiefgreifende Veränderungen mit sich brachte", sagte Kreisbrandrat Benno Metz zur Eröffnung der Veranstaltung.
Bei den hohen Herausforderungen für die Gesellschaft seien Ehrenamtliche wie die über 5000 aktiven Feuerwehr-Mitglieder im Landkreis Bad Kissingen besonders zu würdigen. "Sicherheit bedeutet Lebensqualität. Und diese gilt es zu erhalten" betonte Metz. Die Feuerwehr sei eine "besondere Bürgerinitiative." Die Mitglieder opferten einen Großteil ihrer Zeit für den Dienst am Nächsten. Zur Sicherstellung der Tageseinsatzbereitschaft sei deshalb das Entgegenkommen der Arbeitgeber zur Freistellung für Einsätze und Ausbildungsveranstaltungen wichtig. Nur so könne in Notsituationen rasch Hilfe geleistet werden.


Ehrungen

Auch Alfred Schrenk, stellvertretender Landrat, sagte: "Die Feuerwehren sind mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz zu Gunsten der Mitmenschen ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft." Deshalb wurden auf der Veranstaltung auch fünf Feuerwehrleute für ihren Einsatz geehrt. Peter Hart und Winfried Heim erhielten das Ehrenkreuz in Silber vom Landesfeuerwehrverband. Harald Albert und Elmar Eisenmann bekamen das Staatliche Ehrenzeichen für 40 Jahre Dienstzeit verliehen. Mit der höchsten Auszeichnung an diesem Tage, der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes, wurde Peter Sell bedacht. Der Kreisbrandinspektor und Stellvertreter von Benno Metz schied zum Jahreswechsel aus dem aktiven Dienst aus. Als ständiger Vertreter von Kreisbrandrat Metz wurde Kreisbrandinspektor Marco Brust ernannt. Als "Partner der Feuerwehr", insbesondere für die Unterstützung beim Fahrsicherheitstraining, wurde außerdem die Bundespolizei Oerlenbach geehrt.

Nüdlingens Bürgermeister Harald Hofmann gratulierte den Preisträgern und sagte: "Die Gemeinden und Bürgermeister stehen hinter ihren Feuerwehren." Er bedankte sich bei den staatlichen Stellen für die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel.


Einsatzbericht 2015

In seinem Rückblick auf die Einsätze des vergangenen Jahres ging Kreisbrandrat Benno Metz besonders auf den Großbrand des Sägewerks in Untererthal ein. "Trotz vieler Schwierigkeiten haben die rund 270 Einsatzkräfte unter der Leitung von Peter Sell mit ihrem engagierten Einsatz den Schaden gering halten können", lobte Metz. Kreisbrandmeister Georg Helferich berichtete im Anschluss über die Einsatzzahlen des verganenen Jahres (siehe Infokasten). Als "großes Ärgernis" bezeichnete Helferich die hohe Zahl von 211 Fehlalarmierungen.


Ehrungen und Einsätze der Feuerwehren im Landkreis Bad Kissingen

Goldene Ehrennadel Die höchste Auszeichnung erhielt Peter Sell als dienstältester Kreisbrandinspektor für 40 Jahre aktiven Dienst.

Ehrenkreuz in Silber Die Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes bekamen Peter Hart und Winfried Heim verliehen.

Staatliches Ehrenzeichen Für ihren 40-jährigen Dienst bekamen Harald Albert und Elmar Eisenmann das Staatliche Ehrenzeichen verliehen.
Brandeinsätze Die 115 Feuerwehren führten im Jahr 2015 518 Brandeinsätze durch.

Technische Hilfe 813 Mal rückte die Feuerwehr für technische Hilfeleistungen aus.

Sicherheitswachen 254 Mal hielten die Wehren Sicherheitswachen ab.

Fehlalarm 211 Mal rückten die Kameraden umsonst aus.

Arbeitszeit Insgesamt waren sie 33 781 Stunden im Einsatz.