Ein junger Kollege ergänzt seit Kurzem die Riege der Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter im Landratsamt Bad Kissingen: Johannes Büttner hat die Leitung der Abteilung 2 - Kommunale und Soziale Angelegenheiten - übernommen, zu der auch das staatliche Schulamt im Landkreis sowie der Jobcenter Bad Kissingen gehören, zudem leitet er kommissarisch Teile der Abteilung 5 (Kreisbauverwaltung, Liegenschaften und Zivilrecht).

Damit füllt der 30-Jährige teilweise die Lücke, die die beiden Abteilungsleiterinnen Stefanie Wizinger - sie zog es zurück in ihre Heimat - und Nina Opfermann - sie wechselte ans Landratsamt Würzburg - hinterlassen hatten.

Zuvor war der studierte Jurist fast zwei Jahre lang bei der Regierung von Unterfranken im Sachgebiet Flüchtlingsunterbringung und Integration tätig. Bis vor Kurzem engagierte er sich außerdem ehrenamtlich in der Kommunalpolitik, war Marktgemeinderatsmitglied und 3. Bürgermeister in seinem Heimatort Sulzthal. Beide Ämter hat er mittlerweile niedergelegt, entsprechend der rechtlichen Vorgaben.

"Aktuell sind Johannes Büttner sieben Sachgebiete zugewiesen - eine Herausforderung, die er dank seines profunden Wissens und seiner Erfahrung hervorragend meistert", sagt Landrat Thomas Bold. "Die Tatsache, dass er mit der Kommunalpolitik vertraut ist und außerdem die Region und ihre Besonderheiten gut kennt, ist für unseren Landkreis ein zusätzlicher Gewinn."

Zurück in der Heimat

Für Johannes Büttner ist der Wechsel ins Landratsamt Bad Kissingen in gewisser Weise auch ein "Nach-Hause-Kommen": "Ich freue mich darüber, beruflich in meinen Heimatlandkreis zurückzukehren und habe mich hier im Landratsamt bereits gut eingelebt. Der Bereich ist für mich neu, aber gleichzeitig sehr vielseitig und interessant, und ich freue mich auf die Aufgaben, die mich erwarten", so der Jurist.