Dies teilt das Parkhotel mit. Nachdem 2014 eine Trockensalz-Oase eröffnet worden sei und 2015 eine Solenebel-Salzstein-Sauna komme jetzt ein Gradierwerk dazu, erklärt Pascal Muller, Operations-Manager der Cup-Vitalis-Hotel- und Betriebsgesellschaft. Im Gradierwerk tropft demnächst solehaltiges Wasser auf Schwarzdorn-Reisig und wird im ganzen Raum zerstäubt. So zieht sich der rote Faden, bezogen auf Salz und dessen positive Auswirkungen auf die Gesundheit durch den gesamten Spa-Bereich. Dabei war es den Hotelbetreibern wichtig die Verbindung zur Stadt Bad Kissingen und deren Salzweg aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus wurde am Standort an der Menzelstraße 19 mit dem Bau eines 20 Meter langen Schwimmbeckens begonnen, das Ende 2017 fertig sein soll. Für die Winterzeit wurde eine Kamin-Lounge eingeweiht.

"Mit acht Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr sind wir mit der Geschäftsentwicklung in diesem Jahr sehr zufrieden und wollen uns auch in Zukunft noch aktiver am Markt etablieren, wobei wir an der Grenze unserer Kapazitäten angekommen sind", betont Muller.