Die "Welterbemodelle on tour"-Ausstellung im Regentenbau zeigt derzeit architektonische Kartonmodelle von 21 internationalen Bauwerken. Der Würzburger Hobbybastler Gerd Paul hat diese in aufwendiger Feinarbeit nachgebaut und wird am Samstag, 14. Mai von 12 bis 16 Uhr persönlich vor Ort sein, heißt es in einem Pressebericht der Bayerischen Staatsbad Bad Kissingen GmbH.

Schiefer Turm und Sanssouci

Interessierte haben so die Möglichkeit, Gerd Paul Fragen zu stellen und mit ihm in den Austausch zu treten beispielsweise über die Modelle, seine Arbeit sowie die ausgewählten Welterbestätten. Zu sehen sind weltweit bekannte Bauwerke mit Welterbestatus wie der Eiffelturm, die Freiheitsstatue, der Schiefe Turm von Pisa oder Schloss Sanssouci ebenso wie weniger bekannte Weltkulturerbestätten, wie etwa das Minarett von Lednice oder das weiße Schloss Himeji.

Die beeindruckenden Ergebnisse der langwierigen Arbeit von Gerd Paul sind zur Zeit in den historischen Räumlichkeiten des Regentenbaus ausgestellt.

Interessierte haben die Möglichkeit, die "Welterbemodelle on tour"-Ausstellung während

einer individuellen Besichtigung des Regenten- und Arkadenbaus zu bestaunen und den Hobbybastler persönlich zu treffen. Die Gebäude sind täglich zwischen 10 und 17 Uhr, letzter Einlass 16.30 Uhr, für den individuellen Rundgang geöffnet. Tickets sind online sowie an der Tourist-Information Arkadenbau erhältlich. Zudem können Karten wieder wie gewohnt direkt am Eingang des Regentenbaus erworben werden. Das Ticket beinhaltet auch den Besuch des Heilwasserausschanks und von Mittwoch bis Sonntag den Zugang zu den Konzerten der Staatsbad Philharmonie Kissingen.

Die Bayerische Staatsbad Bad Kissingen GmbH bittet um gegenseitige Rücksichtnahme und empfiehl, die AHA-Regeln zu beachten. Änderungen vorbehalten.