Seit knapp 50 Jahren bildet Züntersbach für das Ehepaar Werner und Elisabeth Hahn den Mittelpunkt ihres Lebens. Hier bauten sie ein Eigenheim, bekamen zwei Kinder und verbrachten schöne und amüsante Zeiten mit Familie und Nachbarn. Heute feiert das Jubelpaar 50 Jahre Eheglück.

Zum ersten Mal sah der heute 71-jährige Werner Hahn vor 54 Jahren seine Ehefrau auf der Hochzeit seines Bruders in Wernarz: "Wir waren aber mit gerade mal 16 noch zu jung, als dass
es zwischen uns da schon gefunkt hätte", berichtet der gelernte Elektroschweisser. "Erst im Laufe der Jahre hat es sich bei Besuchen bei meinem Bruder ergeben, dass Elisabeth und ich uns öfter sahen, uns besser kennen- und lieben gelernt haben."

Schon früh das harte Leben kennengelernt

Elisabeth Hahn, geborene Müller, übernahm damals schon verpflichtende Aufgaben auf dem landwirtschaftlichen Hof ihrer Eltern, denn ihre Mutter ist mit 52 Jahren früh verstorben. Als älteste von sechs Geschwistern musste sie für die jüngeren Kinder sorgen und auf dem Hof mitarbeiten. "1962 haben wir uns verlobt und 1963 geheiratet", erzählt die heute 70-jährige und holt ihr schwarz-weißes Hochzeitsbild hervor, auf welchem die Brautleute, die damals erst Anfang 20 waren, stolz lächeln. Elisabeth zog nicht direkt nach der Hochzeit zu ihrem Ehemann nach Züntersbach, sondern erst nach Weihnachten desselben Jahres, als Werner von der Bundeswehr nach Hause kam.

1965 kam Tochter Ulrike zur Welt, 1966 Sohn Stefan, heute beide in Frankfurt wohnhaft. Auch auf zwei Enkelkinder im Jugendalter zeigen die Fotos an den Wänden des gemütlichen Esszimmers der Eheleute Hahn, in ihrem Haus, das sie 1971 erbauten und noch heute gemeinsam bewohnen. Den Haushalt erledigt das eingespielte Paar gemeinsam. "Ich halte mich zudem am liebsten draußen in der Natur auf und kümmere mich um den Garten und Holz für den Winter", berichtet der Rentner, der lange bei Tabbert arbeitete.

Beide lieben das Gärtnern

Elisabeth, die eine stattliche Kochbuchsammlung besitzt, kocht leidenschaftlich gerne und verwöhnt ihren Werner liebevoll mit Selbstgemachtem. "Neben Kochbüchern besitze ich noch eine Menge Volksliederbücher und ich singe gerne", verrät die Goldbraut. Mit ihrem Mann teilt die Rosenliebhaberin das Hobby Garten. "Wir bauen in unserem Garten unter anderem Spargel an. Den Grünen, der wächst hier wegen des steinigen Bodens besser als der Weiße", erklärt die Hobbygärtnerin.

Das Geheimnis ihrer langjährigen, glücklichen Ehe ist kein großes und eigentlich ganz einfach: "Ehrlich sein vom ersten Tag an", sagt Elisabeth, sei unablässlich. Ihre Ehe sei immer schön gewesen, berichtet das Paar und blickt zurück auf eine Zeit voller Vertrauen.

Für die Zufriedenheit in den Gesichtern der beiden sorgt neben der glücklichen Ehe noch die gute Gemeinschaft im Züntersbacher Viertel, in dem sie schon so lange leben. "Wir haben hier mit unseren Freunden und Nachbarn schon so viel gefeiert und amüsante Stunden erlebt, hier ist es richtig schön", kann Werner zufrieden behaupten. Und so steht für heute ein weiteres Fest an im Kreise der Liebsten, samt Gottesdienst und Feier im Gasthaus Schmidt in Züntersbach.