Die Polizei suchte am Mittwoch gegen Mittag eine 66-Jährige in ihrem Zuhause auf. Der Grund: Das Amtsgericht Bad Kissingen hatte ihr zuvor die Fahrerlaubnis gerichtlich und vorläufig entzogen. Da sie aber den Führerschein nicht fristgerecht abgegeben hatte, wurde die Polizei damit beauftragt, den Führerschein zu beschlagnahmen.

Jedoch weigerte sie sich vehement dagegen, ihren Führerschein auszuhändigen, berichtet die Polizei.
Die Beamten konnten ihr den Führerschein also nicht abnehmen. Deshalb belehrten sie die 66-Jährige eindringlich, dass sie aufgrund des vorläufigen Entzugs durch das Amtsgericht kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug mehr fahren darf, sonst würde sie sich strafbar machen.

Die Beamten verließen anschließend unverrichteter Dinge die Wohnung der Dame. Gerade einmal zehn Minuten später fährt ihnen ein VW über den Weg - mit der 66-Jährigen am Steuer. Sie wurde in Richtung Jahnstraße fahrend entdeckt und angehalten. Ihr Fahrzeug wurde vor Ort abgestellt, der Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung der Weiterfahrt sichergestellt.

Neben dem ursprünglichen Verfahren, weshalb ihr die Fahrerlaubnis entzogen wurde, wird nun gegen sie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.