Eigentlich ist Dieter Fünfstück ja schon fünf Jahre raus aus dem Berufsleben. Diese Zeit hat er in der "Couchphase" seiner Altersteilzeit verbracht. Offiziell verabschiedet aber hat sein Chef Konrad Unsleber ihn erst gestern: Fünfstück war sage und schreibe 47 Berufsjahre lang Mitarbeiter im Vermessungsamt, 42 davon als Techniker bzw. technischer Zeichner. Und Unsleber hat ihn stets für seine Zuverlässigkeit, seinen Fleiß und seine Gewissenhaftigkeit geschätzt, unterstrich er bei der Feierstunde.

Dieter Fünfstück, der am 17. Oktober 1947 in Hammelburg das Licht der Welt erblickt hat, war am 2. August 1965 als technischer Zeichner ins Vermessungsamt gekommen und ist sein Leben lang seinem Beruf treu geblieben. Er hat in dieser Zeit gewaltige technische Umbrüche erlebt. Das Spannendste für ihn war in den 90er Jahren die Umstellung vom manuellen Zeichnen aufs Digitale. Aber auch als er nicht mehr am Zeichenbrett, sondern am PC arbeitete, war er unter anderem zuständig für Kartierungen aller Art. Später war er lange Zeit Ansprechpartner in der Kanzlei, wo seine Kompetenz im Umgang mit der Öffentlichkeit besonders zählte.
Sein Privatleben hat Fünfstück seit Jahrzehnten Bund Naturschutz und Landesbund für Vogelschutz verschrieben. Und auf dem Gebiet hat er "einfach keine Zeit für den Ruhestand."