Vermutlich bis Ende des Monats will die Stadtverwaltung die Pläne dann zur Bewilligung bei der Regierung von Unterfranken einreichen. Sie wird dann über die Förderhöhe entscheiden. Die Maßnahme ist Teil des Stadtumbau West.
Für diesen hat Bürgermeister Helmut Blank einen genauen Fahrplan im Kopf. An erster Stelle der Prioritätenliste steht der Stenayer Platz.Ab 2013 soll die Planung für die Umgestaltung des Kirchplatzes folgen. Danach wird entweder die Karlsberganbindung in Angriff genommen oder die Umgestaltung des Marktplatzes mit Bereichen der angrenzenden Hauptstraße.