Franz Doschko und Edwin Spahn haben sich in langen Jahren besondere Verdienste um Sport und Ehrenamt erworben. Hierfür wurden sie mit Stadtplakette und Ehrenurkunde ausgezeichnet.
Doschko ist seit einem halben Jahrhundert Mitglied beim SV Morlesau und war bis 1999 Spieler der 1. Fußballmannschaft. Als Spielführer konnte er mit seinem Team mehrmals Stadtmeisterschaft und Sparkassen-Pokal gewinnen. Verdienste erwarb er sich auch als Trainer und Jugendtrainer. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, das er für zwei Jahre schon einmal inne hatte, nahm er vor sechs Jahren erneut an und bekleidet es bis heute.

"Einer allein ist nichts"


"Ich bin schon stolz auf diese Auszeichnung, aber Fußball ist ein Mannschaftssport, einer allein ist nichts. Deshalb bin ich auch Mannschaftskollegen und Trainer dankbar. Wenn die anderen nicht mitgezogen hätten, dann hätte es auch nicht so viel Spaß gemacht", so Doschko. Sein Dank galt ebenso seiner Frau und seiner Familie, die immer Verständnis für sein Hobby aufgebracht haben. "Früher war ich manchmal vier oder fünf Tage in der Woche für den Fußball unterwegs", machte er deutlich. Seine Führungsaufgaben beim Sportverein möchte er auch weiterhin wahrnehmen, "so lange es die Gesundheit zulässt."
Edwin Spahn begann seine Laufbahn mit 18 Jahren beim TSV Gauaschach als Abteilungsleiter im Jugendbereich. In 16 Jahren als 1. und 2. Vorsitzender prägte er den Verein besonders in den Phasen des Sportheim- und Sportplatz-Neubaus mit. Seit neun Jahren ist er Abteilungsleiter im Juniorenbereich und Verbindungsperson zu den Spielergemeinschaften der Nachbarorte. Durch seine loyale Art und seinen selbstlosen Einsatz habe Spahn viele Gauaschacher zum Vereinseintritt motiviert, betonte Stross.

"Diener seines Vereins"


Seit fast 40 Jahren im Ehrenamt, bleibt Edwin Spahn auch weiterhin "Diener seines Vereins", kümmert sich um den Jugendbereich, die Mitgliederverwaltung und ist Ehrenamtsbeauftragter. "Es macht mir Spaß und ich möchte den TSV weiter unterstützen", sagte der Gauaschacher. Zu seinen schönsten Erlebnissen zählt er Sportheim- und Sportplatzbau sowie das 50. Vereinsjubiläum.
"Stolz bin ich auch auf die Jugend und Junioren, mit denen ich die meisten Stadtmeisterschaften gewonnen habe", strahlte er. "Die größte Enttäuschung habe ich mit der 1. Mannschaft erlebt, die zunächst in die B-Klasse aufstieg und knapp vor dem Sprung in die A-Klasse stand und dann wieder in die C-Klasse abgestiegen ist".
"Mannschaft des Jahres" wurden zwei Volleyballteams des Frobenius-Gymnasiums. Für den 2. Rang beim Landesfinale der Bayerischen Schulen, Mädchen IV, erhielten Lisa Herrlein, Paula Hepp, Selina Helfmann, Mona und Lena Bindrum, Sabrina Lell, Laura Emmert, Antonia Hannawacker und Christiane Höll sowie ihr Trainer Manfred Orthober die Ehrenurkunde.
Die Jungen erkämpften sich den 6. Platz beim Bundesfinale WK III der Bayerischen Schulen. Nicolas Nitsche und Lukas Gößmann-Schmitt nahmen stellvertretend für das Team, das ein wichtiges Spiel in Bad Tölz hatte, die Ehrenurkunde entgegen. Zur Crew gehören Moritz und Lorenz Karlitzek, Christian Merz, Leonhard Hepp, Oscar Benner, und Lukas Baden sowie Betreuerin Eva Schweiger.
Hammelburg Mit der Sportlerehrenurkunde zeichnete Bürgermeister Ernst Stross Mannschaften und Einzelpersonen aus, die im verflossenen Jahr sehr gute und gute Placierungen in ihren Disziplinen erreichten. Die meisten Auszeichnungen konnten die Volleyballer entgegennehmen.

Volleyball


Den 2. Platz bei den Unterfränkischen Meisterschaften belegte die U 12 mit Paula Deublein, Sophia Höll, Pia Tolle, Svenja Herzer und Maxi Bindrum. Die U14-Mädchen errangen den 4. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften in der Besetzung Lena und Mona Bindrum, Selina Helfmann, Paula Hepp, Lisa Herrlein, Sabrina Lell, und Vilma Bindrum.
Nordbayerischer Meister in der Altersklasse U 12 fuhren die Jungen Lukas Full, David Baden, Fabian Struensee und Klaus Baden ein. Der Rang 4 bei den Nordbayerischen ging an die U 13 und wurde von Lukas Full, Tizian Miecke, Jan Herzer, Lukas Weimer, Luca Jansen, Michael Hufnagel, Niklas Streitel, Benedikt Luther und André Hofmann erspielt.
Einen weiteren Landesmeistertitel errang die männliche Jugend U 14, den die Spieler Lorenz Karlitzek, Felix Tolle, Oscar Benner, Nicolas Nitsche, Lukas Baden, und Ben Hartung von den "Bayerischen" nach hause brachten. Für den 6. Platz der U 16 erhielten Felix Schultheiß, Oscar Benner, Leonhard Hepp, Christian Merz, Niklas Gößmann-Schmitt, Philipp Schäder, Moritz und Lorenz Karlitzek und Trainer Hartmut Karlitzek die Ehrenurkunde.
Die U 20 erspielte sich ebenfalls einen 6. Rang bei der Deutschen Meisterschaft. Zum Team gehören Aaron Dettner, Marc Müller, Henning Schulte, Moritz Karlitzek, Hauke Wagenhäuser, Kim Schmidt, Fabian Breinbauer, Julius Höfer, Christoph Schwab, Jakob Feil, Peter Link und Kjeld Claßen.

Leichtathletik


Mit der Ehrenurkunde wurden ausgezeichnet, Johanna Büchs (4. Platz in der Bayerischen Meisterschaft im Hürdenlauf), Alexandra Keller (3. Platz bei der Nordbayerischen Meisterschaft im Kugelstoßen), Sieglinde Roider (1. Platz bei der Bayerischen Seniorenmeisterschaft im 1 500-Meter-Lauf), Hilmar Beck (2. Platz bei der Bay. Seniorenmeisterschaft im Stabhochsprung), Anna Keller (2. Platz bei der "Bayerischen" im 8,5-Kilometer-Berglauf), Johanna Witschel (2. Platz bei der Unterfränkischen Meisterschaft im 800-Meter-Lauf), Tina Maiwald (3. Platz bei den Unterfränkischen Meisterschaften im Siebenkampf), Felix Hockgeiger (2. Platz bei der "Unterfränkischen im 800-Meter-Lauf), Patrick Keller (3. Platz bei der Unterfränkischen im 800-Meter-Lauf) und das Leichtathletik-Trainer-Ehepaar Angelika und Paul Fella.

Motorrad-, Jugendcart- und Radfahren


Robert Krack und Luca (2. beim Deutschen Motorrad-Turnier und 3. in diesem Wettbewerb in der jeweiligen Alterklasse). Linus Pusch (Platz 4 bei der Bayerischen Meisterschaft im Jugendkart-Slalom), Felix Heid (2. Rang beim Unterfränkischen Jugend-Kart-Slalom des ADAC). Miriam Arheidt (6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Fahrradturnier).

Tischtennis


Matthias Herrmann, Marian Wiesler, Henrik Diener, Tizian Frank (alle 4. Platz bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften, Schüler A), Tom Hartung, Sebastian Küchler (beide 3. Platz bei der Unterfränkischen Pokalmeisterschaft), Marius Saar (Tischtennistrainer).

Angelsport


Christoph Heilmann (1. Platz bei der Unterfränkischen Meisterschaft, Jugend-Fischerkönig), Andre Schärpf, Marius Feiler, Florian Fell (2. Platz bei der Unterfränkischen Jugendmeisterschaft), Christian Fell (1. Platz bei der Unterfränkischen Meisterschaft), Maurice Schneider, Lukas Schipper (1. Platz bei der Bezirksjugendmeisterschaft).

Pistolenschießen


Detlef Eigen (1. Platz Bezirksmeisterschaft in der Perkussionspistole), Steffen Göpfert (1. Platz Bezirksmeisterschaft, Steinschlosspistole), Friedrich Schellenberger, Georg Spies, Wolfgang Sommerfeld (1. Platz Bezirksmeisterschaft, Luftpistole).

Gewehrschießen


Theo Ankenbrand (3. Platz beim Landesschießen, Luftgewehr), Lisa Porkristl, Gerda Busch (1. Platz beim Landesschießen, Luftgewehr)

Bogenschießen


Vinzenz Kuhlmann (1. Platz bei der Bezirksmeisterschaft, Fita-Runde), Ingrid Ruppert, Erwin Ruppert (1. Platz bei der Landesmeisterschaft, Blankbogen), Manfred Blesch (2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft, Blankbogen), Oliver Stein (1. Platz bei der Bezirksmeisterschaft, Compound-Bogen), Karl Staat, Klaus Wirth (2. Platz bei der deutschen Meisterschaft, Langbogen), Winfried Schmitt (1. Platz bei der deutschen Behindertenmeisterschaft, Blankbogen).