Es ist eine liebgewonnene Tradition im Staatsbad, aus dem Jahresprogramm nicht mehr wegzudenken. Zum mittlerweile zwanzigsten Mal veranstaltet die Staatliche Kurverwaltung am zweiten Juliwochenende das Parkfest im historische Ambiente des Schlossparks. "Unsere Gäste erwartet ein bunter Mix aus Kunst, Musik, Rhöner Schmankerln und ausgelassener Feier-Laune in traumhafter Kulisse", verspricht Tobias Wahler von der Staatlichen Kurverwaltung.
So haben sich für den 9. und 10.
Juli wieder zahlreiche Vereine angemeldet, um den Besuchern Gaumenfreuden aller Art anzubieten. Am bekanntesten ist wohl der rustikale Stand der Reservistenkameradschaft Bad Brückenau, die mit ihren 300-Gramm-Steaks vom Holzkohlegrill mittlerweile eine richtige Fangemeinde hat und beim Fest nicht mehr wegzudenken ist.
Das Parkfest ist aber natürlich nicht nur wegen seiner kulinarischen Genüsse weit über die Grenzen des Staatsbades hinaus bekannt. Die Veranstaltungsabteilung der Kurverwaltung hat auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches und mit Highlights gespicktes Programm zusammengestellt.


Eröffnung um 16 Uhr

Zum Festauftakt am Samstag ab 16 Uhr spielt die vierköpfige Kurkapelle "UniMusiCum". Nach der offiziellen Begrüßung durch Kurdirektorin Andrea Schallenkammer wird das "Saale-Musicum"-Floß durch die Musikakademie Hammelburg überreicht. Dabei handelt es sich um das "Staffelholz" des Sommerfestivals "SaaleMusicum", das in den Monaten Juni und Juli zu verschiedenen Veranstaltungen entlang der Saale einlädt.
Um 18 Uhr beginnt im Lola Montez-Saal die Theateraufführung "Der Besuch der alten Dame" des Unter- und Mittelstufentheaters des Franz-Miltenberger-Gymnasiums Bad Brückenau. Weitere Aufführungen können alternativ am Freitag und am Sonntag jeweils um 18 Uhr besucht werden.


Am Samstagabend Party

Währenddessen wird die Bühne im Park für die große Party am Abend vorbereitet. Von 20 bis 24 Uhr sorgt die angesagte Band "Ac(c)oustic Jam" mit ihrem Programm "Rock of Ages" für Stimmung. Und wer genau aufpasst wird merken, wie sich der Schlosspark in der Dämmerung langsam in ein einziges Lichtermeer verwandelt. Rund 5000 Lichter und Lampions werden von den fleißigen Händen der Kurgärtnerei-Mitarbeiter im ganzen Park entzündet.
Mit Einbruch der Dunkelheit steht gegen 22.30 Uhr gleich der nächste Höhepunkt auf dem Programm. Beim großen Feuerwerk mit Klangwolke soll es magische Momente am Nachthimmel über dem Staatsbad-Ensemble geben.


Familiengottesdienst

Der Sonntag beginnt wieder mit einem ökumenischen Familiengottesdienst um 10 Uhr unter freiem Himmel mitten im Kurpark unter dem Motto "Ganz nah dran!" statt. Gehalten wird die Messe von der katholischen Pastoralreferentin und Kurseelsorgerin Edith Fecher und ihrer evangelischen Kollegin, Pfarrerin und Kurseelsorgerin Daniele Roth. Für den musikalischen Rahmen mit modernen Liedern zeichnet die FAGO-Band aus Ebenhausen verantwortlich.
Gleich im Anschluss an den Gottesdienst spielt die Blaskapelle Oberzell zünftig zum Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück auf. Passend dazu ist beim Riedenberger Musikverein das Kreuzbergbier im Ausschank, und auch alle anderen Vereine wollen für das leibliche Wohl ihrer Gäste sorgen.
Nach kurzen Einlagen der Ballettschule Natascha und der Percussion-Gruppe der August-Kömpel-Musikschule um die Mittagszeit bittet König Ludwig ab 14.30 Uhr zum Tanz in das Kursaalgebäude. Für alle anderen Gäste ist auf der Bühne im Park mit der Schweinfurter Band "Cräcker" ebenso für Unterhaltung zum Nachmittagskaffee gesorgt. Die drei Musiker um Bandleader Frank Wölki sorgen mit einer bunten Mischung aus Rock, Blues, Funk, Reggae und natürlich auch dem guten alten Rock´n´Roll nochmal für Feier-Laune und die ein oder andere Überraschung, bis das Parkfest um 18 Uhr zu Ende geht.


/> Kinderprogramm

Neben all diesen Veranstaltungshöhepunkten trifft man im gesamten Park auf zahlreiche Aussteller, Modellbauer und weitere Stände. Der "Kunterbunte Kinderzelt e.V." ist wieder mit zwei große Hüpfburgen, einem Wasserrennspiel sowie weiteren Angeboten für Kinder mit dabei und unterstützt dadurch schwerkranke und in Not geratene Kinder auf der ganzen Welt. red