Ohne Ehrenamt ist Vereinsleben nicht möglich - so auch im Rottershäuser Sportverein. Dank des unermüdlichen Einsatzes zahlreicher ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer können die rund 600 Mitglieder aus einem vielschichtiges Sport- und Freizeitangebot wählen. Und auch sonst ist im Verein einiges los. Der Bayerische Landes-Sportverband und der Bayerische Fußball-Verband haben deshalb jetzt Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand sowie in anderen Funktionen und im Fußball ausgezeichnet.

Die Ehrungen sollten ursprünglich schon vor zwei Jahren vorgenommen werden: Ein Kommersabend, der anlässlich des 100-jährigen Jubiläums in 2020 geplant war, musste jedoch wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Zum Sommerfest war es nun endlich möglich, die Auszeichnungen zu übergeben. Vertreter des Bayerischen Fußball-Verbands, Kreisvorsitzender Rainer Lochmüller und Kreis-Ehrenamtsbeauftragter Klaus Eisenmann überreichten die Auszeichnungen im Namen des BFV sowie des BLSV.

Ulrike Kiesel, FCE-Vorsitzende für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, betonte, dass nur dank der Zusammenarbeit vieler das Vereinsleben funktioniere: "Gerade in Rottershausen merkt man, dass allen der FCE am Herzen liegt. Die Vereinsarbeit macht Spaß, jeder Einzelne leistet einen Beitrag und versucht den Verein voranzubringen."

Bürgermeister Nico Rogge verdeutlichte, wie viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer es für ein funktionierendes Vereinsleben braucht und lobte das vielfältige Angebot im Rottershäuser Sportverein.

Und das Angebot ist groß: Neben dem Jugend-, Damen- und Herrenfußball, Leichtathletik, Gymnastikabteilung findet jährlich der "Bunte Abend" statt und nicht zu vergessen das Lutzi Festival. Auch die vielen Arbeitseinsätze beim Sportheim-Umbau und der Sportplatzsanierung zeigen, dass alle anpacken, wenn es darauf ankommt. "Es ist beeindruckend, wie viele Jahrzehnte einige unserer Vorstandschaftsmitglieder bereits für den Verein tätig sind", so Ulrike Kiesel.

Richard Erhard beispielsweise wurde vom BLSV für seine 45-jährige Tätigkeit im Vorstand ausgezeichnet, Alfred Kanz, Werner Wetterich und Waltraud Schott für 40 Jahre, Edwin Kanz für 35 Jahre.

Der BFV vergab drei Auszeichnungen für besonderes Engagement im Bereich Fußball: Alfred Kanz (Verbands-Ehrenmedaille in Gold für 40-jährige Tätigkeit), Jörg Wetterich (Verbands-Ehrenzeichen Gold für 20-jährige Tätigkeit) und Lothar Schmitt (Jugend-Verbands Ehrenzeichen Silber für sein Engagement im Jugendfußball).

Auszeichnungen gab es auch für den Verein selbst: Für außergewöhnliche Verdienste um den Fußballsport erhielt der FCE Rottershausen die Ehrenurkunde. Zudem überreichte Rainer Lochmüller die "Silberne Raute". Durch den Erwerb des Gütesiegels, das vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft ist, kann der Verein belegen, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird.

Die vier Vorsitzenden des FCE, Ulrike Kiesel (Bereich Öffentlichkeitsarbeit), Jörg Wetterich (Bereich Sport), Christian Stahl (Bereich Wirtschaft) und Martin Werner (Bereich Finanzen) nahmen die Auszeichnungen entgegen.