Über 2000 sind im Landkreis dement

Aktuell leben nach Berechnungen mehr als 2.000 Menschen mit Demenz im Landkreis Bad Kissingen. Rechnet man für jeden eine oder einen pflegenden Angehörigen hinzu, dann sind aktuell rund 4.000 Menschen von dieser Erkrankung betroffen. Das steigert sich im Jahr 2031 auf fast 2.300 Erkrankte plus die pflegenden Angehörigen. "Das ist eine große Zahl, bei dann unter 100.000 Einwohnern/innen im Landkreis", betont Cordula Kuhlmann, die das Regionalmanagement beim Landkreis leitet und unter deren Federführung das Netzwerk läuft. Denn pflegende Angehörige sind

nicht nur Menschen sondern auch Fachkräfte im Berufsleben. Auf diese ist man auch im Landkreis dringend angewiesen. "Es ist wichtig vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, dass wir

uns um die pflegenden Angehörigen kümmern und sie nicht verschleißen." Der Demenzwegweiser leiste einen wertvollen Beitrag dazu, heißt es in einer Presseerklärung des Landratsamts.

Neu: Tipps zum Umgang und aktualisierte Infos

Zuständig für die Koordination des KompetenzNetzwerk Demenz und die Erarbeitung des Wegweisers ist Antje Rink vom Landratsamt. Ihre Erfahrung der letzten Jahre mit Betroffenen und

Angehörigen zeigt, dass es für die pflegenden Angehörigen wichtig ist, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Dies gebe ihnen Sicherheit und das Gefühl, das Heft des Handelns in der Hand zu halten.