"Sehr ereignisreich" nannte Alexander Frey, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Nüdlingen, in der Jahreshauptversammlung das Jahr 2015. Es gab 65 Einsätze, darunter zehn Sicherheitswachen, 27 Technische Hilfeleistungen, neun Brandeinsätze und 19 sonstige Tätigkeiten. Dabei leisteten die 55 aktiven Feuerwehrdienstleistenden und drei Feuerwehranwärter 2751 Einsatzstunden.


Frey ging besonders auf fünf größere Einsatze im vergangenen Jahr ein, bei denen die Nüdlinger Wehr - personell und technisch - ihre hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis stellte. Die Einsatzbereitschaft der aktiven Wehr sei "super". Im Durchschnitt kamen 20 Feuerwehrkameraden zu den Einsätzen, tagsüber waren es allerdings nur etwa zehn.

Mit der Beteiligung an Übungen und Ausbildungsmaßnahmen war Frey zufrieden. "Dem Kommando ist es wichtig, dass wir unseren Ausbildungsstand halten bzw. ausbauen", betonte er. Dafür wurden 182 Stunden aufgebracht. Seit dem 2. Januar wird im Landkreis digital gefunkt. Mehrere Schulungen wurden abgehalten. Die Kosten für die Gemeinde lagen "im fünfstelligen Bereich." Zur Zusammenarbeit zwischen der Nüdlinger und der Haarder Wehr meinte Alexander Frey: "Es macht immer mehr Spaß". Immer mehr Ausbildungen könnten zusammen abgehalten werden. Als Beispiel nannte Frey die Leistungsprüfung Wasser, wo man sich bei der Ausbildung gegenseitig aushalf.

Jugendwart (und stellvertretender Kommandant) Florian Wilm berichtete von neun Jugendübungen und Vorbereitungen auf den Wissenstest. 280 Stunden Feuerwehrdienst kamen da zusammen. Der Schwerpunkt lag 2015 auf der Grundausbildung, die nach der neuen "Modularen Truppausbildung" (MTA) in 20 Schulungsterminen durchgeführt wurde. Kritisch vermerkte Wilm, dass am Lehrgang zu viele Feuerwehren beteiligt gewesen seien. Den Schwerpunkt 2016 müsse man auf die Nachwuchsgewinnung legen.

Ralf Martin berichtete als Atemschutzwart und Maschinistenausbilder Stefan Eichholz ging auf seinen Bereich ein. Uwe Herold erstattete Bericht über den neuen Bereich der Absturzsicherung für Feuerwehrdienstleistende. Zum Medienbeauftragten wurde Julian Albert ernannt.Für den verhinderten Kassier verlas Vereinsvorsitzender Robert Stumpe den Kassenbericht. Nach dem Bericht von Kassenprüfer Jürgen Eichholz gab es die einstimmige Entlastung.


Zwei Ehrungen

Für langjährige Treue zur Wehr ehrten Robert Stumpe, Alexander Frey und Bürgermeister Harald Hofmann zwei Mitglieder. 60 Jahre ist Franz Ascherl bei der Feuerwehr; Georg Wilm erhielt die Ehrung für seine 50-jährige Mitgliedschaft.

Robert Stumpe berichtete als Vorsitzender des Feuerwehrvereins, dem 182 Mitglieder angehören. Er ging auf zahlreiche gesellige Aktivitäten ein. Das Dorffest "Nüdlinger Fläär" sei für die Feuerwehr zu einer "festen Größe und Einnahmequelle" geworden. 2016 werde die Wehr bei den Veranstaltungen zum 150-jährigen Gedenken an den Bayerisch-Preußischen Krieg mehr denn je gefordert sein.

Der scheidende Vorsitzende richtete einige persönliche Worte an die Versammlung. Er bedankte sich für vier "fast durchweg positive Jahre" an der Spitze des Vereins. Seinen Dank richtete er besonders an den Kommandanten Alexander Frey sowie an den Vorstand und die Gemeinde.

"Wer sich für das Gute einsetzt und in der Abwehr des Bösen die Opfer nicht scheut, macht sein Leben zu einem Dienst für Gott und den Menschen", sagte Pfarrer Kesina in seinem Grußwort im Hinblick auf die Dienstleistenden der Feuerwehr. Auch Bürgermeister Harald Hofmann sprach der Feuerwehr Dank und Anerkennung aus. 2015 habe die Gemeinde 75 000 Euro für die Feuerwehr aufgewendet. Der aus Nüdlingen stammende Kreisbrandinspektor Edwin Frey entbot die Grüße der Kreisfeuerwehrführung und dankte allen Feuerwehrdienstkräften. Bei seiner letzten Versammlung wolle er sich von seiner Heimatwehr verabschieden und sich herzlich für die stete Unterstützung bedanken. Der Florianstag 2016 werde am 23. April in der Schlossberghalle stattfinden. Ein kurzes Grußwort sprach auch der Kommandant der Haarder Wehr, Johannes Heim.


Die Neuwahlen

Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder Stefan Eichholz. Die Wahl eines stellvertretenden Vorsitzenden scheiterte; sie soll etwa in einem halben Jahr nachgeholt werden. Die weiteren Wahlen wurden per Akklamation abgewickelt und erbrachten durchweg einstimmige Voten. Es wurden gewählt: Kassier Robert Stumpe; Schriftführer Fabian Werner. Zu weiteren Mitgliedern im Vorstand wurden gewählt: Julian Thomas, Thomas Eisenmann, Georg Wilm, Franziska Hofmann, Laura Wilm und Ann-Katrin Kiesel. Kassenprüfer sind Jürgen Eichholz und Uwe Herold.