Die Stadt Bad Kissingen hat Daniela Klausmann in den Ruhestand verabschiedet. In ihrer 44-jährigen Dienstzeit arbeitete sie nach Angaben der Stadt unter allen nach dem Zweiten Weltkrieg frei gewählten Bad Kissinger Oberbürgermeistern - von Hans Weiß bis zum aktuellen Oberbürgermeister Dirk Vogel.

Nach verschiedenen Positionen bei der Stadtverwaltung, unter anderem im Rechtsamt, führte Daniela Klausmann zwölf Jahre lang das Vorzimmer von Altoberbürgermeister Kay Blankenburg und zuletzt seit Mai 2020 von Dirk Vogel.

Lob für Tatkraft und Loyalität

"Ich möchte mich für Ihre Tatkraft, Solidarität und Loyalität mir und dem Amt des Oberbürgermeisters gegenüber im Namen der Stadt Bad Kissingen bedanken", sagte Oberbürgermeister Dirk Vogel bei der Verabschiedung, zu der unter anderem sein Vorgänger Kay Blankenburg kam.

"Ihrem Wirken liegt ein für Ihre Generation typisches calvinistisches Verständnis von Arbeit zugrunde: sich selbst hinten anstellen, Ergebnisse liefern und keine Zeit verschwenden", sagte Vogel. Er und die gesamte Belegschaft der Stadtverwaltung Bad Kissingen wünschen Daniela Klausmann in der Pressemitteilung alles Gute für ihren Ruhestand.