Seit vielen Jahren gibt es an der Sinnberg-Grundschule ein ganz besonderes Programm für die Schüler. Ihre Lehrer organisieren und begleiten in ihrer Freizeit am Nachmittag erlebnisorientierte Ausflüge an besondere Orte, an denen man frei von den alltäglichen Unterrichtssituationen ganz viel entdecken, basteln, spielen, experimentieren und nicht zuletzt auch lernen kann.

Die Teilnahme ist freiwillig für die Kinder, und viele dieser Kurse und Workshops sind innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. "Ich bemühe mich immer sehr, durch Zusatzkurse allen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen", meint Beatrice Rose-Ebel, die verantwortliche Lehrkraft.

Ganz oben auf der Hitliste der Kinder stehen die Ausflüge in die nahegelegenen Museen, allen voran die Museen Obere Saline und die Museen Schloss Aschach und die Fahrten in die Wissenswerkstatt nach Schweinfurt. Im laufenden Schuljahr wird an über 20 Terminen dieses Angebot wahrgenommen - ein gewaltiger Kraftakt in der Organisation. Für rund 360 Teilnehmerplätze müssen Veranstaltungen geplant, begleitende Lehrer gefunden, Tickets geschrieben und an alle Kinder verteilt werden. "Was an der Sinnberg Grundschule zusätzlich zum regulären Unterricht geboten wird, ist einmalig. Ein tolles außerschulisches Angebot für unsere Kinder. Dies ist nur durch den unermüdlichen Einsatz unseres Kollegiums möglich. Vor allem Frau Rose-Ebel steckt sehr viel Zeit und Herzblut in die Organisation dieser Veranstaltungen. Ein großes Dankeschön dafür an das gesamte Sinnberg-Team", lobt auch Anja Weigand-Hartmann, die Rektorin der Sinnberg-Grundschule, dieses außergewöhnliche Engagement ihrer Lehrer.