An der Bushaltestelle "Poppenrother Höhe" hat die Stadt Bad Kissingen eine Wendemöglichkeit für Busse geschaffen. Die Wendemöglichkeit für die Busse war Voraussetzung, um die Haltestelle weiterhin nutzen zu können. Deshalb war eine Umgestaltung der Fläche notwendig, die durch das städtische Tiefbaureferat geplant und durchgeführt wurde, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Mehrere Varianten

Bevor die Maßnahme umgesetzt werden konnte, waren mehrere Varianten zusammen mit der zuständigen Verkehrsbehörde am Landratsamt und dem Staatlichen Bauamt zu prüfen. Eine Überlegung sah vor, den aus Richtung Bad Kissingen kommenden Verkehr nach der Einmündung nach Poppenroth durch eine weitere Links-Abbiegespur auf die Parkplatzfläche zu leiten. Dadurch wäre ein enormer planerischer und baulicher Zeit- und Kostenaufwand entstanden.

Eine weitere Variante war die Einrichtung der Haltestelle direkt an der B286 und damit verbundene Fußgängerquerung über die Bundesstraße. Dies wurde aus Sicherheitsgründen nicht weiterverfolgt. Als wirtschaftlichste Lösung kam eine Wendeschleife für die Busse zur Ausführung. Diese Wendeschleife wird hauptsächlich von der Buslinie des Kreisomnibusbetriebes (KOB) genutzt. Die Stadt Bad Kissingen erwarb dazu eine Teilfläche des anschließenden Grundstückes. Die Fläche wurde durch den Servicebetrieb der Stadt Bad Kissingen für den Busverkehr ertüchtigt und mit Halteverbotsschildern und Parkschildern entsprechend gekennzeichnet.