In der Nacht zu Samstag brach aus noch nicht geklärter Ursache ein Brand im Bereich eines Carports in Burkardroth (Landkreis Bad Kissingen) aus, der auf ein angrenzendes Wohnhaus übergriff und erst in den frühen Morgenstunden gelöscht werden konnte. Die Polizei Unterfranken spricht von einem Sachschaden im sechsstelligen Bereich . Die Kripo ermittelt.

Carportbrand greif auf Dachstuhl von Wohnhaus über

Gegen 02:40 Uhr wurde über Notruf ein Carportbrand mitgeteilt, welcher bereits beim Eintreffen der ersten Feuerwehren auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses übergegriffen hatte. Die Bewohner des Hauses konnten ihr Anwesen noch im Vorfeld selbst unverletzt verlassen.

Die Feuerwehren aus Waldfenster, Bad Kissingen, Stangenroth, Lauter, Stralsbach und Burkardroth, waren mit einem Großaufgebot von rund 70 Mann vor Ort. Nachgefordert wurden wegen der Atemschutzgeräteträger außerdem die Feuerwehren aus Poppenroth und Geroda. Auch waren Rettungskräfte sowie Helfer vor Ort unterstützend mit anwesend. Die Einsatzkräfte bekamen die Flammen nur schwer unter Kontrolle. Die Löscharbeiten wurden durch eine installierte Photovoltaik-Anlage erheblich erschwert. Erst in den Morgenstunden war der Brand gelöscht.