Der Sportfischerklub Münnerstadt geht gestärkt in das neue Vereinsjahr, sowohl finanziell wie durch die Anzahl der Mitglieder. Er hat jedoch auch Problemzonen, die an Fließgewässer und Teichanlagen angegangen werden müssen, wozu Vorsitzender Rudi Slama in der Jahreshauptversammlung die verstärkte Unterstützung der Mitglieder anmahnte. Slama machte seinem Ärger im Laufe der Versammlung einmal Luft. "Angepachtete Fließgewässer werden beim Braveheartbattle wie selbstverständlich genutzt", eine Rücksprache vorher gehöre eigentlich zum guten Ton. Ein Zentner Fisch sei deshalb als Entschädigung dafür nicht ausreichend. Ein Gespräch mit den Verantwortlichen solle zu einer Verbesserung beitragen.

Die Schäden durch den Giftunfall in der Lauer bei Rothhausen sind mittlerweile durch die Versicherung beglichen, mit einem neuen Besatz jedoch muss man noch abwarten. Nicht zufrieden sind die Angler mit dem Bewuchs an der Lauer, insbesondere in Richtung Eiserner Steg, der mittlerweile wie ein Tunnel den Anglern den Zugang versperrt. Dafür müsse auch noch Fischereipacht bezahlt werden. Für das Braveheart Battle jedoch werde jede Unterstützung gewährt, sagte Slama etwas säuerlich.

Nachteil für Fischbesatz

Eine weitere fragliche Maßnahme ist ein geplanter Mäander in der Lauer in Richtung Kläranlage, wo Slama durch Verminderung der Fließgeschwindigkeit einen Nachteil für den Fischbesatz befürchtet. Mit dem Wasserwirtschaftsamt sind dabei noch Gespräche erforderlich.

Ansonsten verlief die sehr gut besuchte Versammlung mit 56 Mitgliedern harmonisch. Schriftführer Bernd Klicha hielt eine positive Rückschau, Rudi Slama lobte die gute Beteiligung bei der Gewässerreinigung. Er ermunterte die 165 Mitglieder aber auch zu aktiverer Beteiligung bei vereinsinternen Veranstaltungen, zum Beispiel beim Vatertagsangeln, bei der Königsproklamation oder bei der Fischermesse in der Talkirche. Heuer werde deshalb dieser Termin vom alljährlichen Makrelengrillen in Maria Bildhausen getrennt.

Slama erinnerte an die Neuwahlen im nächsten Jahr. Die Mitglieder sollten sich Gedanken zur Übernahme von Vorstandsposten machen. Mit einem Präsent bedankte er sich bei seinem bisherigen Stellvertreter Manfred Blank, der aus privaten Gründen den Posten abgab. Dieses Amt übernimmt Thomas Klemm - nach einstimmiger Bestätigung durch die Versammlung - bis zur Neuwahl 2014.

Die Berichte von Gewässerwart Josef Stoiber und Teichwart Robert Hein gaben Aufschluss über den Besatz der Fische, Fangquoten und Zustand der Gewässerufer. Robert Hein konnte von einem Neubesatz in den Teichanlagen über knapp 6000 Euro berichten. Ausbaggerarbeiten sollen 2013 am Teich drei erfolgen. Rudi Slama ergänzte hierzu, dass die Einnahmen durch Fischereischeine nicht den Bedarf für Neubesatz decken. In diesem Jahr wird das beliebte Fischerfest im Schlosshof als wichtige Einnahmequelle daher wieder stattfinden.

Kassierer Thomas Denner gab einen positiven Bericht zur Kassenlage ab. Dafür gebe es drei Gründe: Den Ausgleich durch die Versicherung wegen des Lauerschadens bei Rothhausen, die Besatzmaßnahme aus der Versicherungssumme sowie den Verkauf der Vereins-T-Shirts. Dagegen stünden jedoch die Mehrausgaben durch den Lauerunfall. Die Hauptausgaben seien der erforderliche Besatz der Gewässer und die Pacht. Anette Seehaus-Arnold gab den Kassenprüfbericht, dem die einstimmige Entlastung des Vorstandes folgte.

In der Aussprache kam der Vorschlag, den Verein im Internet darzustellen, wofür ein Spezialist gesucht werde. Auch die Pflege des Fensters mit aktuellen Vereinsnachrichten müsste gewährleistet werden. Dazu stellte Ehrenvorsitzender Rudi Henneberger die Frage, ob die Sportfischer das bräuchten, da jedes Mitglied zu Jahresanfang eine Jahresübersicht erhält und der Aufwand für Außenstehende weniger interessant ist. Da sah Manfred Blank ein Generationsproblem. Man könne im Internet flexibel reagieren, allerdings halte er ebenso die Pflege der Daten für notwenig. Hierzu gab es überraschend eine Lösung. Der Nachwuchs eines Mitglieds kam ins Gespräch, man wolle es laut Rudi Slama deshalb versuchen.

Ehrungen

25 Jahre
sind Peter Bogner, Hubert Mangold, Arno Reuscher (alle Münnerstadt), Alfred Hildenbrand (Unterebersbach) und Thorsten Wolf (Niederlauer) bei den Sportfischern.
40 Jahre sind Konrad Fleischmann (Münnerstadt) und Karlheinz Abicht (Burglauer) dabei.