Vermutlich aufgrund der starken Regenfälle der letzten Tage und dem damit verbundenen erhöhten Wasserstand sind drei Kanus gekentert. Verletzt wurde niemand. Die Polizei bittet daher um besondere Vorsicht im Zusammenhang mit dem Wassersport.

Gegen 11 Uhr waren zwei Männer mit zwei Kleinkindern auf der Saale mit einem Kanu unterwegs. Auf Höhe der Saaletalstraße kenterte das Kanu. Die Insassen konnten sich alle schwimmend ans Ufer retten.
Die Kinder hatten zum Unfallzeitpunkt Schwimmwesten an. Nach Angaben eines Erwachsenen hatten sie die Strömungsverhältnisse unterschätzt und waren an einer Baumwurzel hängen geblieben.

Gegen 13 Uhr kenterten dann nach Angaben der Polizei gleich zwei Kanus auf Höhe des Ortsteils Westheim. Hier waren insgesamt vier Boote besetzt mit Jugendlichen vom nahegelegenen Zeltplatz aus auf der Saale unterwegs. Zwei der Boote, die jeweils mit drei Personen besetzt waren, kenterten. Bei dem Einsatz war auch die Wasserwacht und örtliche Feuerwehr eingesetzt, nachdem sich mehrere Personen auf einen Baum gerettet hatten. Wie die Polizei mitteilt, gab es auch hier keine Verletzten.

Nach Einschätzung der Polizei in Hammelburg wird dringend vom Wassersport im dortigen Bereich abgeraten. Die Polizei hat die örtlichen Kanuverleiher informiert. pol