Erstmals fand die traditionelle Preisverleihung nicht wie sonst üblich in der Georgi-Kurhalle, sondern in kleinerem Rahmen im Café Vogler stand. Auch das Prozedere im Vorfeld, so die Vorsitzende des ausrichtenden Obst- und Gartenbauvereins Bad Brückenau, Monika Wiesner, sei neu gewesen: "Diesmal hatten wir gezielt eingeladen und zwecks besserer Planung um Rückmeldung der Interessenten gebeten". Den guten Besuch sah sie als "Wertschätzung unserer Vereinsarbeit" an. Jeder Teilnehmer habe im Garten oder am Haus ein eigenes Kleinod geschaffen, das viele Bürger erfreuen würde.

Im laufenden Jahr, so die Vorsitzende, werde es keinen Blumenschmuckwettbewerb geben. Der hohe Arbeitsaufwand könne mit den wenigen freiwilligen Helfern nicht gestemmt werden. Stattdessen seien andere Aktionen geplant, "damit wir auch einmal an die jüngeren Menschen herankommen".

Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) machte deutlich, dass die Stadt zwar Initiator und Ausrichter des Wettbewerbs sei, "jegliche Organisation macht aber der Obst- und Gartenbauverein". Sie dankte den Mitgliedern, dass diese ihre Freizeit für Besichtigungen und Bewertungen geopfert haben. Großes Lob zollte sie natürlich den Wettbewerbsteilnehmern, denen es immer wieder gelingt, auf ihrem Grundstück einen attraktiven Blickfang zu schaffen.

Mit welcher Akribie die Juroren Elisabeth Bott, Gabriele Friedrich, Anneliese Knispel und Hubert Töpfer bei ihrer Begutachtung der einzelnen Objekte vorgegangen waren, wurde während der Verleihung der Urkunden deutlich. Töpfer hatte zu jedem Blumenschmuck-Ensemble nicht nur die passenden Fotos parat, sondern machte auch sachkundige Ausführungen zur jeweiligen Gestaltung. Zudem beeindruckte der Gartenfreund die Gäste mit einem qualifizierten Referat, bevor im geselligen Teil unter den Veranstaltungsteilnehmern ganz persönliche Erfahrungen mit Tipps und Tricks zur Pflanzenpflege ausgetauscht wurden.


Wettbewerb 2016

Ausgezeichnet Preisträger des Bad Brückenauer Blumenschmuckwettbewerbs 2016 sind: Gudrun und Klaus Schade (Jahnstrasse), Karin und Rüdiger Joachim (Buchwaldstrasse), Claudia und Franz Körber sowie Elsa und Jurij Zaibert (alle Karl-Straub-Weg), Irene Öchsner sowie Irmgard und Klaus Hartmann (alle Am Hofgrund), Inge und Heinrich Wolf (Eichendorffweg), Else Prause (Am Felsenkeller), Silvia und Hans Wagner (Konrad-Zirkel-Strasse), Ursula Karg, Gerburgis und Wilfried Beck sowie Helma und Siegfried Ritter (alle Valentin-Becker-Strasse), Almut Müller (Josef-Dörflinger-Strasse), Helga und Josef Krug (Fuldaer Strasse), Marianne Seelhoff (Treuweg), Josefine und Justin Weber (Hauptstrasse). Eine weitere Auszeichnung erhielt die Grundschule Bad Brückenau (Am Kleinen Steinbusch).