Am 13. September 2014 klingelte ein 29-jähriger Mann an einer Haustüre und erklärte der Hausbesitzerin, dass er sich in einer Notlage befände und dringend 60 Euro benötige, wie die Polizei angibt. Er gab an, dass er eine Autopanne hätte, Frau und Kleinkind befänden sich am defekten Pkw und er benötige dringend das Geld. Der Frau versprach er, dass er das Geld umgehend zurückzahlen werde.

Daraufhin gab die Frau dem Mann 60 Euro aus.
Als er jedoch auch 14 Tage später das Geld noch nicht zurückgezahlt hatte, entschloss sich die Frau zur Anzeigenerstattung.

Nun vermutet die Polizei, dass der polizeibekannte Täter auf ähnliche Weise weitere "gutmütige" Bürger Geld entlockte.

Die Polizei bittet darum, dass sich Bürger, die auf ähnliche Weise um ihr Geld geprellt wurden, bei der hiesigen Dienststelle unter der Telefonnummer 0971/7149-0 melden.