Bei einem Besuch im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr in der Kapellenstraße durften die Kinder Ausrüstung, Übungsparcours und Löschfahrzeuge erkunden. Mit großen Augen betraten die Kinder des Waldkindergartens Fliegenpilz die Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr. Dort zeigten ihnen die Feuerwehrmänner Timo-Jan Deen und Stefan Hauer auf spannende und kindgerechte Weise das Feuerwehrhaus und die Feuerwehrfahrzeuge. "Ich bin ein Feuerwehrmann. Was brauche ich alles?", fragte Deen die Kinder, die schon einiges wie Helm oder Schutzjacke kannten. Die Kinder freuten sich sehr, dass sie nicht nur die Feuerwehrausrüstung bestaunen, sondern auch erleben durften: Die Feuerwehrjacke und den Helm selbst mal anziehen, das besondere Material der Feuerwehrkleidung spüren und die große Rettungsschere in die Hand nehmen - das bleibt besonders in Erinnerung. Die Kinder durften das Feuerwehrauto besichtigen, was viele Fragen bei ihnen aufwarf: "Wo kommt denn der Strom für das Licht im Feuerwehrauto her?" oder "Für was ist der lange Schlauch?", wollten die Kinder wissen, und Deen erklärte ihnen das Stromaggregat und den Abzugsschlauch und ging gern und ausführlich auf alle Fragen ein.
Höhepunkt des Vormittags war das Durchklettern der engen Gänge des Parcours für die Atemschutzübungen und das Erkunden der Drehleiter, mit dem die erlebnisreiche Zeit bei der Feuerwehr zu Ende ging.
Die Kinder haben nun eine konkrete Vorstellung bekommen, was passiert, wenn sie oben am Sinnberg das Martinshorn der Feuerwehr hören. Durch den Besuch konnte auch schon ein erstes Interesse an der Tätigkeit der Feuerwehrleute geweckt werden. Ein Kind ist sich jedenfalls schon sicher: "Wenn ich groß bin, werde ich Feuerwehrmann!" red