Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Katholischen Öffentlichen Bücherei Burkardroth freuten sich nach langer Coronapause endlich wieder einmal Gäste im Rahmen einer kulturellen Veranstaltung begrüßen zu dürfen. 20 Personen folgten der Einladung in den Innenhof der Mittelschule. Auf dem Programm stand die Autorenlesung von Walter Kuhn. Er trug ausgewählte Abschnitte aus seinem kürzlich erschienenen Erstlingswerk "Ich liebe das Reisen" vor, in dem er Erinnerungen an besondere Ereignisse und Momente aus seinem bewegten Reiseleben mit den Lesern teilt.

Kuhn nahm die Zuhörer in seinen Textpassagen mit auf Reisen nach Peru, Burkina Faso und Vietnam und in eine Zeit, in der das Smartphone noch unbekannt war. Er erzählte von Sprachbarrieren, die es zu überwinden galt, Problemen, die es im Handyzeitalter so nicht mehr gebe, kulinarischen Highlights, von Hahnenkämpfen, von besonderen Menschen, die ihm begegneten und einem ganz anderen Silvesterabend ohne Böller und Raketen. Immer wieder brachte Kuhn seine Zuhörer zum Schmunzeln.

Musikalischer Genuss

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Solo-Violinistin Sinja Steenweg. Sie erfreute die Zuhörer zwischen den Reiseberichten mit klassischen Melodien, unter anderem von Wolfgang Amadeus Mozart.

Büchereileiter Marcus Lux freute sich über einen gelungenen Abend und dankte dem Zahlbacher Autor für seine Bereitschaft zu dieser Lesung, die der Bücherei endlich auch wieder einmal zusätzliche Einnahmen für die Anschaffung neuer Medien bescherte. Das Buch "Ich liebe das Reisen" steht in der Bücherei zur Ausleihe bereit.red