Aufgrund der verschärften bayerischen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie muss sowohl die Stadtbücherei als auch das Stadtarchiv in Bad Kissingen ab Dienstag, 1. Dezember, bis auf weiteres schließen. Ausgeliehene Medien aus der Stadtbücherei, die ab dem 1.Dezember fällig gewesen wären, wurden bereits automatisch bis zum 26. Januar 2021 verlängert, teilt die Stadt Bad Kissingen in einer Pressemitteilung mit.

Sollte die städtische Bücherei länger geschlossen bleiben, wird die Verlängerung selbstverständlich wieder angepasst werden, heißt es weiter. Aktuelle Infos zur Stadtbücherei werden auf der OPAC-Seite der Stadtbücherei veröffentlicht. Die Bücherei kann außerdem per Email: stadtbuecherei@stadt.badkissingen.de kontaktiert werden. Schriftliche und telefonische Anfragen sind auch im Stadtarchiv weiterhin möglich.

Vom neuen Maßnahmenkatalog der bayerischen Staatsregierung sind auch andere städtische Einrichtungen betroffen. Das Museum Obere Saline wird, genau wie die bereits im November geschlossenen städtischen Einrichtungen Hallenbad und Wild-Park Klaushof weiterhin geschlossen bleiben.

Musikschule und JuKuZ offen

Die Musikschule darf geöffnet bleiben, solange der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis unter 200 liegt. Das Jugend- und Kulturzentrum (JuKuZ) bleibt auch geöffnet. Hier wird die Situation von der Stadt beobachtet, mit dem Landratsamt Bad Kissingen und dem Gesundheitsamt abgestimmt und bei Bedarf weiter angepasst.

vhs mit Einschränkungen

Die VHS wird mit Einschränkungen geschlossen. Ausgenommen sind die digitalen Angebote der vhs und Kurse, die der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung dienen, einschließlich der zugehörigen Prüfungen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer von laufenden Kursen der Volkshochschule werden kursspezifisch über das weitere Vorgehen informiert, teilt die Stadt Bad Kissingen mit.