"Die Zukunft hängt davon ab - was wir heute tun", dieser Spruch von Mahatma Gandhi stand in dem Weihnachtsbrief, den Felicitas Ganzleben, die Vorsitzende des Ortsrings Bad Kissingen des Deutschen Frauenrings, Anfang Dezember an die Mitglieder des Frauenvereines verschickte.

Coronabedingt hatte der Ortsring Bad Kissingen in diesem Jahr nicht zur traditionellen Adventsfeier einladen können, deren wichtigster Programmpunkt doch seit drei Jahrzehnten stets die Spendensammlung "Frauen helfen Frauen" war.

Aber auch ohne die Adventsfeier hatten sich zahlreiche Mitglieder und Freundinnen des Ortsrings an dieser Aktion beteiligt und Geld gespendet - so war die stattliche Summe von mehr als 1800 Euro zusammengekommen. Das sei ein großartiger Erfolg und ein Lichtblick für einige Frauen aus Bad Kissingen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Sie könnten sich mit dieser unverhofften Zulage vielleicht etwas Besonderes leisten können, teilt der Frauenring Bad Kissingen in einer Presseerklärung mit.

"Mein Dank geht zum einen an Karin Reinshagen und Gerlinde Warmuth", so die Vorsitzende, "die sich darum gekümmert haben, dass alle Spenden eins zu eins bei den Frauen ankommen, zum anderen an Hanne Stärker, die Schatzmeisterin des Verein - in diesem für viele doch entbehrungsreiche Jahr ist der Deutsche Frauenring hier in Bad Kissingen besonders dankbar, dass es so viele Menschen gibt, die trotz allem ihre Herzen für andere öffnen".