Die Führerscheinstelle im Landratsamt Bad Kissingen bietet ab sofort einen neuen digitalen Service an: Über das sogenannte "Bürgerserviceportal" können Kunden aus dem Landkreis Bad Kissingen nun rund um die Uhr fast alle Antragsformen von Führerscheinen digital beantragen, informiert das Landratsamt in einer Pressemeldung.

"Bei rund 5000 Führerschein-Vorgängen, die unsere Führerscheinstellen in Bad Kissingen-Hausen, Bad Brückenau und Hammelburg im Jahr 2020 bearbeitet haben, können sich unsere Kundinnen und Kunden künftig einige Wege zur Behörde sparen, wenn sie diesen digitalen Antragsservice nutzen. Damit kommen wir näher zum Bürger", freut sich demnach Landrat Thomas Bold. Bis auf wenige Sonderfahrerlaubnisse können fast alle Führerscheine unter folgendem Link beantragt werden: https://www.buergerserviceportal.de/bayern/lkrbadkissingen/igvfsw.

Diese neuen Service-Leistungen seien ein weiterer Schritt des Landkreises Bad Kissingen auf dem Weg zur digitalen Behörde: "Nach Einführung der Online-Terminvereinbarung im Oktober letzten Jahres arbeiten wir derzeit an weiteren Vereinfachungen für unsere Bürgerinnen und Bürger. So sollen zum Beispiel bis Ende 2022 alle Leistungen rund um den Führerschein online erledigt werden können und die aktuell noch notwendigen digitalen Systembrüche entfallen", schaut Sachgebietsleiter Ralph Heinrich in die Zukunft.

So funktioniert der Antrag

Und so funktioniert es: Die Bürger füllen den gewünschten Antrag auf Fahrerlaubnis online im Bürgerserviceportal aus. Nach Ausdruck und persönlicher Unterschrift wird der Antrag zusammen mit einem biometrischen Bild und gegebenenfalls weiteren Original-Dokumenten schriftlich in einer der drei Führerscheinstellen eingereicht - entweder über die Post, durch Einwurf in den Briefkasten oder durch persönliche Vorsprache nach vorheriger Online-Terminvereinbarung.

Nach der Bearbeitung fordern die Mitarbeiter der Führerscheinstellen den neuen EU-Kartenführerschein bei der Bundesdruckerei in Bonn an. Rund zwei Wochen später werden die Antragsteller informiert und können den neuen Führerschein abholen.

"Theoretisch müssen unsere Kunden nur noch dieses eine Mal persönlich zur Abholung in die Führerscheinstelle kommen, um sich auszuweisen, zu identifizieren und um zu bezahlen", sagt Jenny Weipert, die die digitalen Prozesse im Sachgebiet Verkehrswesen begleitet. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die sogenannte Karteikartenabschrift digital zu beantragen. "Diese Abschrift ist erforderlich, um im Wege des Pflichtumtauschs alter Führerscheine vor 1999 die neuen EU-Kartenführerscheine zu beantragen. Dabei können unsere Kunden künftig alle Vorgänge digital erledigen", erklärt Thomas Duda, Fachbereichsleiter für die Führerscheinstelle im Landratsamt.

Die Bürger beantragen die Karteikartenabschrift digital und haben nach dem Download der Datei die Möglichkeit, die Abschrift direkt per Mail an die zuständige Behörde zu schicken.

Bis zum 19.1.2033 müssen alle Führerscheine in der EU gegen eine neue Ausführung ausgetauscht sein. Bis zum 19.1.2022, also im nächsten Jahr, müssen dies zunächst Führerscheininhaber der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 erledigt haben.

Nähere Informationen und Fristen zum Umtausch von Papier- oder Scheckkarten-Führerscheinen sowie Telefonnummern der Ansprechpartner gibt es im Internet unter www.landkreis-badkissingen.de, "Führerschein- und Zulassungsstelle" - "Fahrerlaubnisse".

Bereits seit Ende Oktober 2020 buchen die Bürger im Landkreis ihre Termine in den Führerschein- und Zulassungsstellen fast ausschließlich online über https://www.landkreis-badkissingen.de/verkehr, schreibt das Landratsamt.