Am Donnerstag (30.09.2021), in den frühen Morgenstunden, musste in Rottershausen ein entlaufener Bulle erlegt werden, da er laut Polizei eine konkrete Gefahr für Anwohner und Verkehrsteilnehmer darstellte.

Das Rind sei am frühen Morgen auf einer Straße in Oerlenbach gesichtet worden, sagte ein Sprecher. Weil zu befürchten war, dass das offenbar verschreckte Tier in der Dunkelheit auf Fußgänger oder Autofahrer losgehen könnte, wurde der Bulle mit Hilfe der verständigten Beamten von der Dorfstraße in einen Hinterhof getrieben.

Bulle entlaufen - Polizei erlegt Tier

Dort wurde das scheue Tier ohne Gefahr für die Bevölkerung und im Beisein des Tierhalters erlegt. Andere Maßnahmen führten leider nicht dazu, den 700 bis 800 Kilo schweren Bullen außer Gefecht zu setzen, teilte die Polizei Bad Kissingen mit. 

Von wo und wie das Tier entlaufen war, war zunächst unklar. mit dpa

Vorschaubild: © Symbolbild: ulleo/pixabay