Die Muschelkalkwände mit Namestafeln sind bestellt. Ebenso der Gedenkschriftzug aus Metall und die Stele mit Erläuterungen: Am 22. Februar 2021 haben die Bauarbeiten für die im Oktober 2019 vom Stadtrat beschlossene Neugestaltung der Kriegsgräbergedenkstätte auf dem Parkfriedhof begonnen, teilt die Stadt Bad Kissingen am Monta mit.

Alle neuen, zusätzlichen Bauelemente für das Ehrenrondell sind bereits bestellt. Die Stadt plant, die reinen Bauarbeiten in einigen Wochen abzuschließen. Ab April soll das erneuerte Ehrenrondell dann wieder als ruhiger Ort des Gedenkens nutzbar sein, heißt es weiter.

Das Ehrenrondell dient der Erinnerung an die 466 im Zweiten Weltkrieg umgekommenen Einwohner und eine Einwohnerin der Stadt Bad Kissingen, die von der Front nicht zurückgekehrt sind.

Auf sechs neuen Gedenkwänden aus Muschelkalk erinnern künftig 467 Namenstafeln an diese verstorbenen Bad Kissinger Einwohner. Mit den Tafeln am Boden wird weiterhin auch der 184 in den Bad Kissinger Lazaretten verstorbenen Soldaten gedacht, die während des Zweiten Weltkriegs auf dem Parkfriedhof bestattet wurden.

QR-Code

Zwischen den Gedenkwänden, im Zentrum des Rondells wird das neue Metallband mit folgendem Schriftzug installiert: "Die Ihr das Leben gabt, Euch sei Gottes Licht- die Ihr das Leben habt, Euch sei Frieden Pflicht".

Die neue Stele wird eine einführende Erklärung zur Gedenkstätte anzeigen sowie einen QR-Code bereitstellen, mit dem weiterführende, detaillierte Informationen abgerufen werden können, teilt die Stadt mit.

Barrierefreier Zugang

Im Zuge der Neugestaltung sind auch einige Umbauten im Ehrenrondell vorgesehen. So werden die vorhandenen Stufen entfernt, damit der Platz künftig barrierefrei zugänglich ist. Das zentrale Brunnenbecken wird zum Sitzpodest umgebaut.

Gärtnerisch neu gestaltet

Auch Instandsetzungen sind erforderlich: Die Natursteinmauern werden saniert und das zentrale Holzkreuz erneuert. Mehrere abgesackte Doppelkreuzgruppen werden aufgerichtet. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die gesamte Grünanlage schrittweise gärtnerisch neugestaltet.

Alle Gräber im Friedhof sind auch während der Neugestaltung am Ehrenrondell erreichbar. Nur der Wegbereich vor der Gedenkstätte ist temporär mit einem Bauzaun abgesperrt. Die Friedhofsbesucher werden darum gebeten, diese Absperrung zu respektieren und das Baufeld nicht zu betreten.

Alles wird abgestimmt

Alle Bauarbeiten werden mit der Friedhofsverwaltung abgestimmt und während Trauerfeiern und Bestattungen auf dem Parkfriedhof ruhen die Bautätigkeiten am Ehrenrondell, heißt es weiter.

Für die Planung zeichnet das Landschaftsarchitekturbüro Land + plan aus Wartmannsroth verantwortlich, die Bauausführung erledigt die Firma Gartendesign Metz aus Burkardroth.

Mit der Fertigstellung wird im April gerechnet. Die Kosten werden auf rund 150 000 Euro geschätzt, teilt die Stadt Bad Kissingen mit.

Daten, Zahlen, Fakten

Die Kriegsgräbergedenkstätte des 2. Weltkriegs, wurde 1968/69 im Parkfriedhof am Soldatengräberfeld errichtet. Seit 1989 erinnerten dort Gedenktafeln auch an die im Zweiten Weltkrieg umgekommene Einwohner und eine Einwohnerin der Stadt Bad Kissingen, die von der Front nicht zurückgekehrt sind.

Nachdem die 11 Gedenktafeln im Frühjahr 2018 von Unbekannten gestohlen wurden, hat der Stadtrat 2019 beschlossen, dass die Kriegsgefallenen-Gedenkstätte im Rahmen der Ersatzbeschaffung für die gestohlenen Bronzetafeln auch umgestaltet werden soll. red