Biomilch punktet

Ob ein Lebensmittel gesünder ist als ein anderes, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen bei Obst und Gemüse zum Beispiel die Sorte, die Sonneneinstrahlung, der Anbauort und die Belastung mit Pestiziden. In Biobetrieben ist die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln stark reglementiert, so dass die Erzeugnisse - wenn überhaupt - nur gering belastet sind.

In mancher Hinsicht punkten Biolebensmittel aber im Vergleich zu konventionellen Produkten. Zum Beispiel können bestimmte Lebensmittel in Bioqualität mehr gesunde Nährstoffe enthalten. Bei Milch gibt es einen Unterschied zwischen Bio- und konventionell produzierten Produkten. In Biomilch sind deutlich mehr wertvolle Omega-3-Fettsäuren enthalten. Der Grund für diesen Unterschied liegt in der Fütterung der Tiere. Konventionell gehaltene Kühe bekommen mehr Kraftfutter als Tiere in biozertifizierten Betrieben mit Weidefütterung.

Achtung vor Pestiziden

Ob man Bioprodukte kaufen möchte oder nicht, hängt auch ein bisschen davon ab, was man mit den Lebensmitteln machen möchte. Mein Tipp: Wer von der Zitrone nur den Saft braucht, ist mit einer herkömmlichen Frucht gut bedient. Wer dagegen die Schale verwenden will, sollte aus Gesundheitsgründen auf Bioprodukte zurückgreifen. Denn bei konventionellen Zitrusfrüchten kommen neben Pestiziden auch Schalenbehandlungsmittel zum Einsatz.