Dabei handelt es sich um Gedichte und Balladen von Goethe, Heine, Fontane, Ringelnatz, Morgenstern, Kästner, Ernst Jandl und Heinz Erhardt, Thema sind tierisch-menschliche Befindlichkeiten. Musikalisch umrahmt wird das ganze von Barbara Hennerfeind, mal fetzig, mal romantisch.

Die literarisch-musikalische Revue in der Galerie Form und Farbe am Freitag, 7. April, in der Galerie Form und Farbe in Bad Brückenau beginnt um 19.30 Uhr. Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Nikolaus und bei Hohmanns Manufactur sowie an der Abendkasse.

Peter Hub ist freier Schauspieler, lebt in Schweinfurt und macht Theater verschiedener Genres sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Eines seiner großen Steckenpferde sind Lesungen und Rezitationen von Gedichten, die er in der Regel spielt, teils pantomimisch oder auch rhythmisch unterlegt.

Unterstützt und begleitet werden Hubs Inszenierungen von der ähnlich vielseitigen Gitarristin Barbara Hennerfeind. Ob sie die Texte untermalt, Wortpausen überbrückt oder Szenen musikalisch ankündigt, "die Würzburgerin Barbara Hennerfeind ist mit ihrem empfindsamen Spiel eine Zauberin (SZ Kultur)."

Sie hat an den Musikhochschulen Würzburg und Köln-Wuppertal studiert und dort sowohl das pädagogische wie auch das künstlerische Diplom erhalten.

Neben den Bühnenprogrammen ist Barbara Hennerfeind eine gefragte Studiomusikerin für die musikalische Gestaltung von Hörbüchern. Seit dem Jahr 2001 schließlich wirkt sie im Philharmonischen Orchester Würzburg und dem Orchester des Staatstheaters Nürnberg mit.