Stefan und Bettina Back waren für die Organisation im Vorfeld zuständig und mussten dann sogar einigen Eltern für die Kursteilnahme absagen. Bei zu vielen Kindern ist die Qualität des Kurses nicht mehr gewährleistet.
Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein begann der Kurs am Freitag mit 70 Kindern, davon 24 Anfänger, 38 fortgeschrittene Skifahrer sowie sechs Anfänger und vier fortgeschrittenen Snowboarder.


Beste Verhältnisse

Nachdem die Kinder in ihre Gruppen aufgeteilt waren, wurden die Pisten unsicher gemacht. Am Samstag und Sonntag ging es bei besten Pistenverhältnissen und traumhaftem Wetter weiter, was den Teilnehmern viel Freude bereitete.


Acht Übungsleiter, zwölf Helfer

Die Anfänger übten spielerisch das Bewegen auf dem Ski, das Bremsen und Kurven fahren. Danach ging es am Kinderlift nach oben. Am Sonntag fuhren alle Kinder den großen Lift bis nach oben.

Die Fortgeschrittenen verbesserten ihr Können mit Übungen, die von Übungsleitern vorgefahren wurden. Insgesamt waren acht Übungsleiter und zwölf Helfer des WSV für die zweieinhalb Tage eingespannt. Auch Eltern unterstützten fleißig und mit Eifer. Am Sonntag wurden zum Abschluss Urkunden und Süßigkeiten von Ewald Simon und Michael Geck verteilt.