Der Oberstabsgefreite, der im Zivilen ehrenamtlicher Kraftfahrer im Rettungsdienst ist, erhielt eine förmliche Anerkennungund drei Tage Sonderurlaub. Am 3. März leistete der Soldat während der Fahrt zur Dienststelle in Wildflecken auf der A 7 Höhe Hammelburg einem schwerverletzten Unfallopfer Erste Hilfe.

Maier wurde die Auszeichnung vor seiner angetretenen Einheit, dem Selbstständigen Unterstützungszug Zusatzausbildung Einsatzvorbereitende Ausbildung für Konfliktverhütung und Krisenbewältigung Wildflecken (SbstUstgZg ZA EAKK WFL), in der Rhön-Kaserne verliehen.

Einheitsführer Hauptmann Christoph Kronberg lobte das Verhalten des jungen Soldaten und stellte heraus, dass jeder der Kameraden grundsätzlich Vergleichbares leisten könne. Der große Vorteil für Soldaten sei, dass sie durch ihr berufliches Selbstverständnis und die jährlich wiederholte Sanitätsausbildung die notwendige Handlungssicherheit besitzen.