Eine Pilgertour mit Impulsen für Lebensentwürfe oder das Zusammenspiel aktiver technischer Wissensvermittlung und sozialer Lernerfahrungen im Schullandheim: es gibt viele Möglichkeiten Schülern den Unterricht schmackhafter zu machen. Sieben Absolventen schlossen jetzt ihre berufsbegleitende Ausbildung zum Erlebnispädagogen am Volkersberg ab. In einem Kolloquium standen die Absolventen den Lehrtrainern des Centrum für Erlebnispädagogik Volkersberg (CEP) und einem Fachpublikum Rede und Antwort.
"Das Abschlussprojekt dient dazu, zu prüfen, ob die angehenden Erlebnispädagogen die Ausbildungsinhalte verinnerlicht und die Grundprinzipien von Erlebnispädagogik verstanden haben", erklärt Carsten Waider, CEP-Lehrtrainer.