Der Rhöner Wurstmarkt wird auch in diesem Jahr mit einem Wurst-Anschnitt begonnen werden, auch wenn die Veranstaltung corona-bedingt nur im Netz miterlebt werden kann. Am Samstag, 10. Oktober, können Wurstmarkt-Fans ab 11 Uhr die Zeremonie auf www.rhoener-wurstmarkt.de sowie auf den Social Media Kanälen verfolgen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Weil in diesem Jahr alles anders ist, gibt es den Wurst-Anschnitt gleich dreimal: Bürgermeister Steffen Malzer, die stellvertretende Landrätin Eva Böhm (Rhön-Grabfeld) und Metzgermeister Anton Koob (Bad Neustadt/Brendlorenzen) werden jeweils ein Genussprodukt aus den drei Schlemmerpaketen anschneiden. Diese können als Alternative zur Liveverkostung online bestellt werden, allerdings nur noch bis Sonntag, 11. Oktober. Dann endet der virtuelle Wurstmarkt und auch der Onlineshop für die Schlemmerpakete wird geschlossen.

"Uns ist es enorm wichtig, die Öffentlichkeit auch in diesem Jahr zum Kauf regionaler, handwerklich erzeugter Produkte zu motivieren", betont Steffen Malzer, der Ostheimer Bürgermeister. Die Genusshandwerker aus der Rhön und ihren Partnerregionen bieten eine Fülle an hochwertigen Wurst- und Schinkenspezialitäten an.