Rund 400 Badegäste verfolgten das Spektakel in der Therme Sinnflut und feuerten die 45 Teams auf ihrem Weg zur 1. Weltmeisterschaft im Badewannenrennen an. Nach spannenden Wettbewerben sahen sie mit "Speedy Gonzales" den WM-Teilnehmer aus der Wanne steigen. Es wird eine der Mannschaften sein, die das beste "Rennbadewannenfahrerteam der Welt" ermitteln.

Insgesamt werden 99 Qualifikationsläufe in zehn Ländern und auf zwei Kontinenten ausgetragen. Ein Team bestand aus einem "Badewannenkapitän" und einem "Matrosen". Um den Sieger der Quali zu ermitteln, mussten beide mit der Rennbadewanne, die vom Veranstalter gestellt wurde, zirka 50 Meter durchs Wasser paddeln. Das schnellste Team qualifizierte sich für das große Finale im November in Düsseldorf.

Wildcard für beste Verkleidung

Christoph Rüttiger und Simon Dietrich ("Speedy Gonzales") werden Bad Brückenau nun bei der WM vertreten. Sie können beim großen Finale neben Ruhm, Ehre und Titel - 1. amtierender Weltmeister im Badewannenrennen - auch Preise im Gesamtwert von über 5000 Euro gewinnen. Ebenfalls in Düsseldorf vertreten sind Jana Kremapin (Altengronau) und Fanni Gömön. Sie erhielten eine Wildcard für die beste Verkleidung.

Voll des Lobes waren die Organisatoren. Für sie stellte die Veranstaltung einen großen Erfolg dar. Live-Aufnahmen sind auf der Seite www.therme-sinnflut.de zu sehen.