Der Kölner Robert Griess ist Kabarettist und Autor. Laut Kölner Stadt-Anzeiger hat er die "schnellste und frechste Klappe von Köln" und ist in der ganzen Republik unterwegs. Griess lebt abwechselnd in Köln, Griechenland und auf Schiffen - und kommt am 6. November , 19:30 Uhr in die Georgihalle.

Griess war als Video-Kolumnist sowohl für das "manager-magazin" als auch für das "Handelsblatt" tätig.Dementsprechend breitgefächert ist die Themenvielfalt, die der Kabarettist bedient. Sein aktuelles Programm, "Apocalypso, Baby!", dreht sich um Politik, Gesellschaft, Philosophie und das Klima. Mit an Bord ist Griess revoltierende Kultfigur Stapper, der nach 15 Jahren auf Hartz IV endlich einen neuen Job hat. Immer auf einer Gratwanderung zwischen Komik und Grauen zeigt Griess die Absurditäten unserer Zeit auf: Eine Bundeswehr, die nicht schießen kann, Grüne, die Bonusmeilen sammeln, Streitkultur gegen Spaßkultur, oder Makler, die Schlafplätze unter Rheinbrücken als Luxus-Lofts verkaufen - Robert Griess ist nichts heilig.

Die Veranstaltung des Kunsthaus Bad Brückenau e.V. findet als 3Gplus-Veranstaltung statt. Um verbindliche Voranmeldung unter hansdietrichunger@icloud.com wird gebeten.