Ein besonderes Klangerlebnis konnten die Kinder der Grundschule Bad Brückenau genießen. Markus Wehner stattete der Schule mit seinen tibetischen Klangschalen und der ganz besonderen "Elfen-Harfe" einen Besuch ab.

Verzaubert und mucksmäuschenstill lauschten die Buben und Mädchen den beruhigenden Klängen, die Markus Wehner den Schalen entlockte und durch die Aula gleiten ließ. Anschließend beschrieben die Kinder, wo und wie sie ihren Lieblingsklang spüren konnten. "Das klingt wie eine Engelsstimme", schwärmte Alexander aus der 4. Klasse.

Dass man Töne nicht nur hören, sondern auch fühlen und sehen kann, demonstrierte Wehner eindrucksvoll an seiner größten, mit Wasser gefüllten Schale. Die Hände dicht - aber nicht ganz - an die Schale haltend, durchströmte der Ton die Kinder. "Ich spüre den Klang. Die Schallwellen gehen von der Schale weg in meine Hände und das Gesicht", kommentierte Maximilian aus der 2. Klasse. "Ich spüre die Töne am Boden", beschrieb sein Klassenkamerad Gregor seinen Eindruck. Staunend betrachteten die Kinder die Kreise, Bögen und anderen bizarren Formen, die die Klänge im Wasser hervorriefen und somit sichtbar wurden.

Mit dem Klingen der "Elfen-Harfe" entführte Markus Wehner die Kinder in das Land der Märchenwesen mit dem Auftrag, die Augen zu schließen und sich seine eigene Elfe vorzustellen. "Meine Elfe hieß Katharina. Sie konnte fliegen und sich unsichtbar machen. Sie nahm mich mit durch ein Tor in den Elfen-Dschungel, in dem es Zauberfrüchte gab", ließ Maximilian seiner Fantasie freien Lauf und spann seine Geschichte noch weiter.

Im Anschluss konnten die Kinder ihre Bilder aus dem Kopf aufs Papier malen. Die Ergebnisse verdeutlichen die blühende Fantasie, die ein solches Klangerlebnis wachrufen kann, und sie schmücken die Aula der Grundschule.