Eine Fußgängerin hörte am Dienstagabend gegen 21.45 Uhr krachende Geräusche von der Schutzhütte am Washington-Platz. Sie sah dort vier Personen und verständigte die Polizei. Als die Streife dort eintraf, war niemand mehr anzutreffen.

Im Zuge der Fahndung konnte in der Nähe ein 16-Jähriger angetroffen werden. Er stand nach Angaben der Polizei deutlich sichtbar unter Alkoholeinfluss. Der Test mit dem Alkomat ergab 1,08 Promille.

Zunächst versuchte er, sich herauszureden, er sei nur spazieren gegangen. Für seine blutigen und verdreckten Hände hatte er allerdings keine plausible Erklärung. Schließlich gab er zu, dass er zusammen mit seinen Kumpels auf das Dach der Hütte gestiegen sei. Dabei sei das Dach zusammen gebrochen. Die drei Mittäter konnten nicht mehr ausfindig gemacht werden. Gegen das Quartett wird nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt.