Vom 24. bis zum 27. September lädt Nationale Naturlandschaften Deutschland e. V. zum MAB-Jugendforum, heißt es in einer Pressemitteilung des Biospärenreservats Rhön.

MAB steht für das Unesco-Programm "Man and the Biosphere". Ziel der MAB-Jugendforen ist es, engagierte junge Erwachsene aus Biosphärenreservaten zu vernetzen, ihre Identifikation mit Biosphärenreservaten zu stärken, ihre Motivation für Engagement zu fördern, sie weiterzubilden und ihnen eine Stimme zu geben ist. Junge Menschen, die in Biosphärenreservaten wohnen und arbeiten, sollen darin bestärkt werden, selbst aktiv zur nachhaltigen Entwicklung "ihres" Biosphärenreservats und des Weltnetzes der Biosphärenreservate beizutragen.

Workshops und Exkursionen

Das erste deutschsprachige MAB-Jugendforum fand 2019 im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön statt. Rund 30 junge Menschen aus Deutschland und Österreich waren in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach zusammengekommen. Auf der Tagesordnung standen zahlreiche Besuche bei Menschen vor Ort, die die nachhaltige Entwicklung der Region prägen, Workshops zu Fachthemen sowie Exkursionen zu landschaftlichen Highlights des Biosphärenreservats Rhön. Das Forum endete mit der feierlichen Prämierung von Projekten, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zuvor in einer Projektschmiede konzipiert hatten.

In diesem Jahr findet das Forum vom 24. bis 27. September auf dem Hofgut Hopfenburg in Münsingen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb statt. Anmelden können sich junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren, die in der Rhön leben, arbeiten, sich engagieren oder dies in Zukunft tun wollen. Die Teilnehmenden erwartet ein verlängertes Wochenende mit weiteren engagierten jungen Menschen, Ideenaustausch für mehr Partizipation, Exkursionen ins Biosphärengebiet, Workshops, Nachhaltigkeitsthemen, gegenseitiger Inspiration, Lagerfeuerabenden und vielem mehr, heißt es weiter in der Pressemeldung.

Eigenes Projekt umsetzen

Im Anschluss an die Veranstaltung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ein eigenes Projekt für mehr Jugendpartizipation und Nachhaltigkeit in ihrem Biosphärenreservat umzusetzen. Dazu steht ein Fördertopf zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist keine Vorerfahrung nötig. Anmeldungen sind bis zum 30. Juni möglich: online auf der Homepage des MAB-Jugendforums.