Zum Einstieg gaben die Nachwuchsmusiker "Mini Kings" ein kleines Konzert, dem die Anwesenden bei Bratwurst und Getränken lauschten. Nach der offiziellen Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Lisa Väth standen Neuwahlen an. Für den neuen Jugendvorstand wurden Carolin Schmitt als 1. und Leni Römmelt als 2. Vorsitzende gewählt. Weiterhin ist Vanessa Schmitt Kassierin, Lejla Heck die neue Schriftführerin und Beisitzerinnen sind in Zukunft Nia-Ann Wirth, Finja Ettert und Lara Marie Lins.

Die Wahl des "großen" Vorstands führte zu folgendem Ergebnis: Lisa Väth bleibt weiterhin 1. Vorsitzende, Karl Bienmüller übernimmt den Posten des 2. Vorsitzenden, Luca Schmitt ist die neue Schriftführerin und Vanessa Schmitt übernimmt in Zukunft auch die allgemeine Vereinskasse. Außerdem wurden Carolin Schmitt, Katharina Kuhn und Patrick Reppert als Beisitzer gewählt.

Lisa Väth bedankte sich bei allen Unterstützern des Musikvereins, dem bisherigen Vorstand, sowie bei den Musizierenden. Als Dank für ihr Engagement erhielten die beiden Dirigenten Achim und Sabine Scholz ein kleines Geschenk. Auch Dirigentin Sabine Scholz bedankte sich bei den Musizierenden, die immer wieder in die Probe kommen und das Orchester somit am Leben erhalten. Ab August verabschiedet sie sich in die Schwangerschaftspause, weshalb für den 1. August ein kleines Abschiedskonzert geplant ist. In dieser Zeit wird sie von Dirigent i.R. Achim Scholz vertreten.

Kreative Werbeaktion

Die 2. Jugend-Vorsitzende Carolin Schmitt berichtete anschließend von der Jugendarbeit im vergangenen Jahr. Da die jährliche Weihnachtsfeier der Nachwuchsmusiker im Jahr 2020 aufgrund der Pandemie ausfallen musste, wurden alternativ Weihnachtsgeschenke vor den Haustüren der Kinder verteilt. Als weitere Werbeaktion bemalten die Jungmusiker Steine mit dem JBO-Logo, die nummeriert und entlang der ortsnahen Wanderwege verteilt werden sollen. Findet ein Wanderer einen dieser Steine, kann er sich bei dem Verein melden und eine Kleinigkeit gewinnen. Außerdem lobte die Dirigentin der Mini Kings, Sabine Scholz, die Jungmusiker für ihre Motivation und Probenbeteiligung.

Anschließend ließ Schriftführerin Bettina Meier das vergangene Jahr Revue passieren: 2020 begann ganz normal mit einigen Auftritten, regelmäßigen Proben und dem Kleinspurfaschingszug in Geroda. Ab März wurden der Probenbetrieb eingestellt und sämtliche Auftritte abgesagt. Um weiter mit den Fans in Kontakt zu bleiben, wurde der Verein in den sozialen Medien aktiv. Ab Juni 2020 konnten einzelne Register wieder im Freien proben und ab Mitte Juli sogar das ganze Orchester. Am ursprünglich geplanten Dorfjubiläumsfest am 18. Juli 2020 spielte das Orchester der Gemeinde als "Entschädigung" ein Geburtstagsständchen. Im September veranstaltete das Orchester eine öffentliche Probe auf dem Parkplatz der Böll und eine Kleingruppe durfte sogar auf dem Oktoberfest der Böll wie in vor-Corona-Zeiten für Stimmung sorgen. Bedingt durch das Infektionsgeschehen wurden die Musikproben ab Ende Oktober 2020 bis Juni dieses Jahres erneut eingestellt. Seitdem ist der Verein allerdings wieder jedes Wochenende fleißig am Proben.

Gutscheine für Musikständchen

Außerdem kündigte Meier an, dass der Verein, der aktuell 60 aktive Mitglieder zählt, ab sofort auch Gutscheine für Musikständchen anbieten möchte. Aufgrund der Corona-Pause wurden zudem die Mitgliedsbeiträge für dieses Jahr halbiert. Auch weiterhin sucht der Verein aber nach Fördermitgliedern, um die Mitgliedsgebühren langfristig möglichst niedrig halten zu können. Schließlich wurden im Plenum noch Ausflugsideen gesammelt, da die Gemeinschaft des Orchesters nach der langen Pause wieder gestärkt werden soll.