Kranke Menschen auf das Corona-Virus zu testen, ist inzwischen ganz normal. Genauso wichtig ist es aber, auch gesunden Menschen Auskunft zu geben, ob sie das Virus hatten und damit immun sind. Das Rhöner Privatlabor Rosler bietet deshalb ab sofort eine zweite Teststrecke an. Im Mittelpunkt stehen hochentwickelte Antikörpertests. Schnell, präzise und einfach gebe das neue Verfahren Auskunft, heiß es in einer Pressemeldung.

Tausende Tests habe Dr. Eduard Rosler seit Mitte März mit seinem Team in Wildflecken im Akkord durchgeführt. Mit abnehmender Infektionsrate gingen die Anfragen zurück. Deshalb könnten sich ab sofort auch gesunde Menschen testen lassen. Möglich mache es der Antikörpertest von Marktführer Roche, der erst Anfang Mai in den weltweiten Versand kam.

"Ich hatte bei Roche ohnehin schon vor Monaten nach den Antikörpertests gefragt. Deshalb hat der Hersteller unter anderem bei uns eine Bedarfsermittlung durchgeführt, um das Volumen für die Testkits zu ermitteln." Rosler erhält nun wöchentlich einige hundert Tests.

Ausschlaggebend für die Aufnahme der Antikörpertests sei gewesen, dass sich das Verfahren an die Untersuchungen anlehne, auf das sich seine Labormitarbeiter eigentlich spezialisiert haben, nämlich auf komplexe Blut-, Stuhl- und Hormonuntersuchungen zur Bekämpfung chronischer Beschwerden. So seien sie mit dem Verfahren vertraut, und der Test könne auf den vorhandenen Analysegerätschaften voll automatisiert durchgeführt werden.