Übungen in den Brandcontainern, für die es noch Einzelplätze geben kann. Der Fachbereichsleiter für Atemschutz, Gerätewart Fabian Schneider, appellierte an die Kameraden ohne gültige G-26.3-Bescheinigung über die Erfüllung der gesundheitlichen Voraussetzungen für den Atemschutzgeräteträger-Dienst. Diese sollten baldmöglichst zum Arzt gehen und sich diese Bescheinigung wieder ausstellen lassen, damit der Einsatzwert der Wehr aufrechterhalten und die dreifache Sollstärke für die vier vorhandenen Pressluftatmer-Tragegestelle erfüllt werden kann.

Vereinsvorsitzender Rudi Will bedankte sich am Ende der Versammlung bei Helfern sowie Gönnern und Förderern des Feuerwehrvereins.