Aus ganz Deutschland reisten wieder die Teilnehmer an. Schnelligkeit und Präzision im Fahren waren bei den Hindernissen gefordert: Einparken, Wenden in drei Zügen (doppelt), Slalom vor- und rückwärts, Halten vor- und rückwärts an einer Wand und natürlich Durchfahren einer Spur.

Da der ADAC Nordbayern und MSC Bad Brückenau in diesem Jahr am 10. Oktober Ausrichter des deutschen Endlaufs sind, waren natürlich mit die Besten Deutschlands am Start: Marianne Brandt aus dem hohen Norden, Sabine Jentsch aus Eschwegen und Kornelia Günther-Sahr aus Südbaden bei den Frauen - alle schon deutsche Meisterinnen - und zählen so auch zu den Favoriten für den deutschen Endlauf.

Bei den Herren kamen ebenfalls die Favoriten. Der noch junge deutsche Meister 2014, Marcel Drewes, der seinen Titel in Bad Brückenau verteidigen möchte, war auch unter ihnen.