"Bad Brückenau setzt ein kräftiges Zeichen. Wir lassen die Menschen auf den Philippinen nach der Taifun-Katastrophe nicht im Stich." So reiht sich Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) als Hundertste in die Zahl der Spender ein, die den Menschen auf der philippinischen Insel Panay durch den Bau einer Zuckermühle eine dauerhafte Lebensgrundlage ermöglichen wollen.
100 Brückenauer haben mit jeweils 10 Euro das Projekt "100 mal 10" unterstützt, das in weiteren 99 deutschen Kommunen ebenfalls erfolgreich lief, so dass zum Jahresende 2014 eine Anschubfinanzierung von 100 000 Euro gewährleistet werden kann. "Das ist gelebte Solidarität", zeigt sich Dirk Hönerlage von der Eine-Welt-Gruppe darüber begeistert, dass die "Hilfe zur Selbsthilfe" von so vielen Bürgern aus der Fairtrade-Stadt Bad Brückenau getragen wird.

Große Zerstörungen

Vor einem Jahr hatte der Taifun Haiyan 80 Prozent der Gebäude zerstört, Felder verwüstet und Straßen weggespült. Die lokale Fairhandelsorganisation "Panay Fair Trade Center" (PFTC) organisierte eine beeindruckende Soforthilfe, die tausende Menschen vor noch Schlimmerem bewahrt hat. Doch war den Verantwortlichen schnell klar, dass neben der kurzfristigen Hilfe ein weitergehendes Engagement notwendig ist, um den verarmten Menschen auf Panay helfen zu können. In zahlreichen Versammlungen mit den Kleinproduzenten von Zuckerrohr wurde die Idee einer eigenen Verarbeitungsanlage für Rohrzucker immer weiter vorangetrieben. Nur so könnten die betroffenen Produzenten in der Region an der Wertschöpfung ihres Zuckerrohrs - das sie bislang zu Niedrigstpreisen an kommerzielle Aufkäufer abliefern, teilhaben.
Deswegen wurde im August 2014 von der dwp-Fairhandelsgenossenschaft und dem PFTC das Projekt "100 x 1000" ins Leben gerufen, an dem sich unter Federführung der örtlichen Eine-Welt-Gruppe auch Brückenauer Bürger beteiligten. "Durch den Verkauf von Bio-Mascobado-Vollrohrzucker und anderen Produkten haben wir seit Jahren eine Beziehung zu den Menschen auf den Philippinen", sagt Martina Kirchner, die den Brückenauer Weltladen koordiniert. Der erste "Fairtrade"-Zucker aus der neuen Müh le wird voraussichtlich im Sommer erhältlich sein.