Mit einer kleinen Vernissage wurde im Foyer der Capio Klinik in Bad Brückenau die Ausstellung des Palliativ-Kalenders für das Jahr 2017 eröffnet.
In der letzten Lebensphase eines Menschen ist es neben einer fundierten palliativen Versorgung wichtig, dass der Mensch Zuneigung und Sicherheit von Familie und Freunden erfährt. Dies geschieht gerade auch über die kleinen Berührungen", sagte Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen PalliativStiftung (DPS).


Kleine Berührungen

Der Palliativ-Kalender 2017 versammelt unter dem Thema "Hände halten. Hände helfen" zwölf ausdrucksstarke Momentaufnahmen von kleinen Berührungen mit großer Bedeutung.
In ihren Eröffnungsreden würdigten Sabine Hein (Verwaltungsdirektorin der Klinik), Jürgen Pfister (2. Bürgermeister Bad Brückenau) und Elke Hohmann (Geschäftsführerin Deutsche Palliativ-Stifung) die schwierige und wichtige Arbeit der Hospiz- und Palliativversorgung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase.
Umrahmt wurde die Vernissage von klassischer Musik und einem Stehempfang. Die Ausstellung mit den 13 großformatigen Bildern ist noch bis 15. Juni für alle Besucher in der Capio Franz-von-Prümmer-Klinik kostenfrei zugänglich.