Bald erhalten noch mehr Vorschulkinder aus den Armenvierteln Kapstadts Essen, Kleidung und die notwendige Ausbildung im Philippi Children's Center (PCC). Möglich macht es eine großzügige Spende des Vereins "Bild hilft" im Rahmen der Spendenaktion "Ein Herz für Kinder". Die Freude darüber ist ausgerechnet in der Rhön sehr groß. Denn eingereicht haben die Bewerbung engagierte Rhöner.

Seit mehreren Jahren engagiert sich die Familie Baars aus Ginolfs (Landkreis Rhön-Grabfeld) für das Philippi Children's Center (PCC). Mit Hilfe des deutschen Unterstützungsvereins Kinderzentrum Capetown sammeln sie Spenden für Kinder aus Kapstadts Armenvierteln. Die Bedürftigkeit ist enorm, Corona hat die Situation verschärft, weiß Ben Baars, ein weitgereister Hotelmanager, der heute Direktor des Rhön Park Aktiv Resorts ist.

Die schlimmen Zustände in den Armenvierteln von Kapstadt waren so erschütternd, dass die Familie in Deutschland schon 2015 eine Hilfsaktion für das PCC gestartet hat. Mit Hilfe der Spenden entstanden Klassenzimmer für den Vorschulunterricht und Spielplätze. Weiterhin bekommen die bis zu sechs Jahre alten Mädchen und Jungen geregelte Mahlzeiten, Kleidung, Decken und bei Bedarf auch Essenspakete für ihre Familien zu Hause.

In den vergangenen Monaten haben Ben Baars und sein Team ihr Engagement mit Unterstützung von Rhöner Marketingexperten ausgebaut. Es entstanden eine deutschsprachige Website (kinderzentrum-capetown.de), sowie ein deutschsprachiger Facebook-Auftritt, um noch mehr Spendengelder aus Deutschland akquirieren zu können, ebenso ein Flyer mit der Bitte um Spenden und Mitgliedschaft beim Verein.

Mit der Bewerbung bei "Ein Herz für Kinder" verfolgten die Initiatoren ein großes Ziel: Die Anschaffung eines zweiten Transferbusses, mit dem die Kinder aus den Armenvierteln nach Philippi gelangen, um dort das Children's Center besuchen zu können.

Die Spendenaktion von "Bild hilft - Ein Herz für Kinder" wurde 1978 von Axel Springer gegründet, hat seitdem eigenen Angaben zufolge mehr als 385 Millionen Euro für gute Zwecke gesammelt und damit 21.422 Projekte weltweit unterstützt - nun darf sich das Philippi Children's Center auch dazu zählen.

Das Engagement hat sich gelohnt: Soeben erhielten Ben Baars und sein Team die Zusage von Bild für eine Spende in fünfstelliger Höhe. Nennen dürfen sie die Summe nicht, aber freuen dürfen sie sich mit ihrem Team. In der deutsch-südafrikanischen Chat-Gruppe haben sich sich die Kommentare überschlagen, es gab sogar Freudentränen, heißt es in einer Presseinformation des PCC.

Die Vorbereitungen zum Kauf des Transferbusses laufen bereits auf Hochtouren. Der Schulbus wird für viele Kinder eine Nabelschnur sein auf dem Weg in ein besseres Leben und einer Zukunft mit einem sehr hohen Gut, nämlich Bildung.

Die Suche nach Spenden und Mitgliedern für den Verein Kinderzentrum-Capetown geht derweil weiter. "Jeder Euro ist in Kapstadt das Zehnfache wert", unterstreicht Ben Baars. Das bedeutet auch: Mit jedem Euro kann man dort noch mehr tun, einen umso größeren Unterschied machen. Informationen zur Arbeit und zu den Unterstützungsmöglichkeiten gibt es unter Tel. : 0170/630 54 16, per Mail unter baars@bg-partner.com und hier