Drei Kleinunfälle beschäftigten am Donnerstag die Beamten der Bad Brückenauer Polizeiinspektion. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Schaden hält sich in Grenzen.

In der Morgendämmerung war ein BMW-Fahrer von Speicherz in Richtung Volkers unterwegs. Unmittelbar vor der Haarnadelkurve "Ausspann" querte plötzlich eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Der BMW-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste das hinterste Tier. Es rannte zurück in den Wald. Am Auto entstand Blechschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Wegen Fahrfehlern beim Parken kam es am Nachmittag zu zwei weiteren Kleinunfällen.

Eine 59-jährige Rheinländerin streifte mit ihrem A-Klasse Mercedes beim seitlich Einparken in der Unterhainstraße einen VW-Golf. Ergebnis: Rund1.100 Euro Schaden an beiden Fahrzeugen. Schließlich kam es noch auf dem Parkplatz einer Firma in der Kissinger Straße zu einem Parkrempler. Ein 60-jähriger Landkreisbewohner stieß beim Rangieren mit der Anhängerkupplung seines Skoda gegen die hintere Stoßstange eines Mercedes. Die Reparaturkosten dürften sich auf etwa 1.000 Euro belaufen.