Das Unternehmen öffnete seine Tore, um vor allem Jugendlichen und deren Eltern einen Einblick in die Ausbildungsberufe und Produktionsabläufe zu geben. Es wurden die verschiedenen Ausbildungsberufe vorgestellt und Gruppen durch das Werk geführt. Eine Station davon befand sich im GKN-Ausbildungszentrum.
Viel Zuspruch fanden die praktischen Übungen im Ausbildungszentrum, bei der die Jugendlichen einen Einkaufswagenchip aus Metall feilen oder in der Abteilung technischer Service einen Solarhubschrauber montieren konnten. Derzeitige Auszubildende und ihre Ausbilder gaben detaillierte Informationen über den Ausbildungsverlauf und ihre Erfahrungen.
Darüber hinaus war der Informations-Truck des Bildungswerkes der Bayerischen Wirtschaft vor Ort und präsentierte verschiedene Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie.
Die GKN Sinter Metals GmbH in Bad Brückenau beschäftigt jährlich rund 40 Auszubildende in unterschiedlichen gewerblichen und kaufmännischen Berufen sowie dualen Studiengängen.
Für die Verpflegung am Tag der Ausbildung bei GKN Sinter Metals wurden lediglich Spenden angenommen. Der Betrag in Höhe von 200 Euro kommt der Regenbogenstation in Würzburg zugute.