"Stopp" - schallt es durch die Dreifachturnhalle im Schulzentrum Römershag. Der erste Schultag nach den Herbstferien beginnt am Tag der Vereine für einige Schüler des Schulzentrums spannend: Sie lernen, sich selbst zu verteidigen, eine klare Grenze zu setzen, selbstbewusst aufzutreten - und deutlich "Nein" zu sagen. "Viele Kinder stellen sich unter Ju-Jutsu etwas ganz anderes vor. Sie setzen das gleich mit Action-Filmen. Wir wollen ihnen aber einen realistischen Einblick in diese Sportart geben und hoffen, dass der eine oder andere weiterhin Interesse daran hat", sagt Dieter Schiffler, der zusammen mit Andrea Reißer zwei Schulstunden lang Schülern der 5. bis 10. Klassen Ju-Jutsu vorstellt.

"Wir möchten den Schülern zeigen, dass es auch Arbeit ist, dass man sich erst plagen muss, um zu bestehen. Erst nach einiger Zeit stellt sich raus, ob jemand den Biss hat", meint der Ju-Jutsu-Lehrer.